Tier scheut und wirft Kind ab

Pony vom Metronom erfasst

Hannover - Gestern Nachmittag wurde ein Pony am Bahnübergang bei Sarstedt von einem Regionalzug überfahren. Das Tier gehörte zu einem Gnadenhof in der Nähe und wurde von der 38-jährigen Besitzerin und zwei Kindern im Alter von zehn und zwölf Jahren ausgeführt.

Auf einem Nebenweg scheute das Pony und warf ein Mädchen ab. Danach ging es durch Richtung Bahnübergang und blieb zwischen den geschlossenen Halbschranken stehen. Der Triebfahrzeugführer des herannahenden Metronom gab noch einen Pfiff ab, doch das Pony blieb stehen. Vor den Augen der Kinder wurde es mit einer Geschwindigkeit von 140 km/h überfahren.

Der Zug wurde nur leicht beschädigt und konnte seine Fahrt bis Uelzen fortsetzen. Für die Dauer der Bergungsarbeiten war die Strecke gesperrt. Es kam zu Behinderungen im Bahnverkehr.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Schwere Unfälle auf der A1: Fahrbahn Richtung Hamburg stundenlang gesperrt

Schwere Unfälle auf der A1: Fahrbahn Richtung Hamburg stundenlang gesperrt

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Freizeitparks warten auf Saisonstart – ein Überblick in der Corona-Krise

Freizeitparks warten auf Saisonstart – ein Überblick in der Corona-Krise

Corona-Ticker: Baumärkte und Gartencenter in Niedersachsen öffnen wieder - viele neue Todesopfer

Corona-Ticker: Baumärkte und Gartencenter in Niedersachsen öffnen wieder - viele neue Todesopfer

Kommentare