Update: Polizei schließt Fremdverschulden aus

Vermisster Wanderer tot im Harz aufgefunden

Seit elf Tagen war ein 65 Jahre alter Wanderer aus Lübeck im Harz vermisst worden. Nun gab die Polizei bekannt, dass die Leiche des Mannes gefunden wurde. Ein Fremdverschulden wird aktuell ausgeschlossen.

Update, 23. April: Wanderer zweifelsfrei identifiziert

Ein elf Tage lang im Harz vermisster Hotelgast ist am Dienstag tot aufgefunden worden. Mitarbeiter des Forstamtes hätten ihn nahe Osterode am Ufer eines Bachlaufes entdeckt, teilte die Polizei mit. Der Vermisste sei zweifelsfrei identifiziert worden, die genaue Todesursache sei aber noch nicht bekannt. 

Es gebe keine Hinweise auf Fremdverschulden. Vielmehr gehe die Polizei von einem Unglück oder einem Krankheitsfall aus. Der 65 Jahre alte Mann aus Lübeck war am 12. April von einem Ausflug nicht in sein Hotel in Riefensbeek-Kamschlacken im Landkreis Göttingen zurückgekehrt. Er galt als ortserfahren.

Update, 15. April: 65-Jähriger kannte sich in der Region aus

Die Polizei hat ihre Suche nach einem seit Freitag im Harz vermissten Touristen aus Lübeck fortgesetzt. Bisher habe man den 65-Jährigen weder mit Hubschrauber, Drohne noch zu Fuß finden können, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. 

Zuletzt hatten das schlechte Wetter und der Schnee die Arbeit der Einsatzkräfte erschwert. Der Vermisste war nach Polizeiangaben zuletzt im Bereich der Magdeburger Hütte gesehen worden, von wo aus er über die Hanskühnenburg zurück zum Hotel in Osterode wandern wollte. Dort sei der Mann, der seit vielen Jahren Stammgast ist und sich gut im Harz auskennen soll, bis Freitagabend nicht angekommen.

Meldung von Sonntag: Hubschrauber im Einsatz

Osterode - Die Maschine aus Hannover hätte wegen des schlechten Wetters in den vergangenen Tagen nicht früher eingesetzt werden können, sagte ein Sprecher der Polizei.

Zuletzt war der Vermisste im Bereich der Magdeburger Hütte gesehen worden, von wo aus er über die Hanskühnenburg zurück zum Hotel in Osterode (Niedersachsen) wandern wollte. Dort sei der Mann, der seit vielen Jahren Stammgast ist und sich gut im Harz auskennen soll, bis Freitagabend nicht angekommen. Drohnen hatten den Mann nicht finden können, wie es hieß.

Rund 100 Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr seien seit Sonntagmorgen im Einsatz - sie sollen bis zum Sonnenuntergang nach dem Vermissten suchen. Bereits am Samstag hatten Feuerwehr- und andere Rettungskräfte mit Spürhunden nach dem Vermissten gesucht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Soldaten bekämpfen Flammen im brasilianischen Regenwald

Soldaten bekämpfen Flammen im brasilianischen Regenwald

Frühschoppen und Luftgitarrenwettbewerb im Remmerzelt

Frühschoppen und Luftgitarrenwettbewerb im Remmerzelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival - Teil 2

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival - Teil 2

Kreisschützenfest in Nordkampen

Kreisschützenfest in Nordkampen

Meistgelesene Artikel

Massenkarambolage auf der A1: 83-Jähriger kracht ungebremst in Stauende

Massenkarambolage auf der A1: 83-Jähriger kracht ungebremst in Stauende

Verfolgungsjagd durch drei Stadtteile: 13-Jähriger mit SUV unterwegs

Verfolgungsjagd durch drei Stadtteile: 13-Jähriger mit SUV unterwegs

Zwei Menschen und zwei Hunde sterben im Wrack zwischen zwei Lastwagen

Zwei Menschen und zwei Hunde sterben im Wrack zwischen zwei Lastwagen

Auto kracht in Wohnmobil - fünf Menschen verletzt

Auto kracht in Wohnmobil - fünf Menschen verletzt

Kommentare