Zweiter öffentlicher Aufruf

Polizei sucht Täterhandy nach Missbrauch von Vierjähriger

+
Vergleichsbild 

Delmenhorst - Im Fall der missbrauchten Vierjährigen aus dem Kreis Wesermarsch haben die Ermittler erneut eine Öffentlichkeitsfahndung gestartet. Gesucht werde das bislang spurlos verschwundene Handy des 24 Jahre alten Beschuldigten, teilte die Polizei in Delmenhorst am Mittwoch mit.

Das goldfarbene Smartphone der Marke Samsung, Modell Glaxy S7, soll einen Displayschaden haben und möglicherweise durch eine schwarze Hülle geschützt sein. Die Suche beziehe sich vor allem auf Ostfriesland, Ammerland, Oldenburg und Wesermarsch, hieß es. Das Handy könnte möglicherweise bereits gefunden und sogar weiter verkauft worden sein.

Die Polizei hatte den Lebensgefährten der Mutter der Vierjährigen vor gut zwei Wochen festgenommen - nach einer aufsehenerregenden Fahndung mit Fotos des Mädchens aus dem Internet. Der Beschuldigte soll das Kind zwischen Oktober 2016 und Juli 2017 mehrfach schwer sexuell missbraucht haben. Aufnahmen davon wurden auf einer kinderpornografischen Plattform im sogenannten Darknet verbreitet. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Hannover hat er den Missbrauch gestanden.

dpa

Mehr zum Thema: 

Missbrauch von Vierjähriger - Polizei sucht Beweise in der Weser

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bericht: Nordkorea sprengt Atomtestgelände

Bericht: Nordkorea sprengt Atomtestgelände

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Gut organisiert ohne Papier

Gut organisiert ohne Papier

Viele Überraschungen im Opferstock der Martfelder Kirche

Viele Überraschungen im Opferstock der Martfelder Kirche

Meistgelesene Artikel

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

Angebliche Hundeattacke: Misshandelter Säugling stirbt an seinen Verletzungen

Angebliche Hundeattacke: Misshandelter Säugling stirbt an seinen Verletzungen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.