Mit 30 Stundenkilometern auf der Autobahn

Polizei stoppt Falsch- und Extrem-Langsamfahrer

Walsleben - Ein 77-Jähriger aus dem Landkreis Uelzen ist am Wochenende in Brandenburg als Falsch- und Extrem-Langsamfahrer auf der Autobahn 24 gestoppt worden.

Der Vorfall ereignete sich am Samstag zwischen Walsleben und Herzsprung (Kreis Ostprignitz-Ruppin), wie eine Polizeisprecherin am Montag im brandenburgischen Neuruppin sagte. Die A24 nutzen viele Kraftfahrer von Berlin nach Hamburg oder zur Mecklenburgischen Seenplatte sowie zur Ostsee.

Der Rentner aus dem Kreis Uelzen habe einen völlig desorientierten Eindruck gemacht. Nach bisherigen Ermittlungen war der Mann zunächst falsch nach Süden gefahren, hatte dann vermutlich bei Walsleben gewendet und fuhr dann konstant mit 30 Stundenkilometern nach Norden. Auch die Aufforderungen einer Polizeistreife habe er ignoriert und sei weiter 30 Stundenkilometer gefahren. Dann habe er sich aber von der Autobahn lotsen lassen. Er habe sich abholen lassen müssen.

Rubriklistenbild: © dpa

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Meistgelesene Artikel

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare