Spürhunde finden nichts

Rathaus und Amtsgericht in Uelzen wegen Bombendrohung geräumt

Uelzen - Nach zwei Bombendrohungen sind am Freitag in Uelzen das Rathaus der Stadt und das Amtsgericht geräumt worden. Spürhunde durchsuchten die beiden Gebäude nach verdächtigen Objekten, gefunden wurde zunächst aber nichts.

Es habe am Morgen zwei Anrufe im Rathaus gegeben, sagte Polizeisprecher Kai Richter. „Der angedrohte Zeitpunkt der Explosion ist bereits verstrichen.“ Zunächst hatten die Uelzener „Allgemeine Zeitung“ und die Lüneburger „Landeszeitung“ darüber berichtet. 

Wegen einer Bombendrohung war im Dezember 2014 der Bereich um das zentrale Mahngericht in Uelzen vorübergehend abgesperrt worden. Die Außenstelle des Amtsgerichts wurde abgeriegelt, nachdem telefonisch eine Drohung eingegangen war, gefunden wurde nichts.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Das Honor View 20 im Test

Das Honor View 20 im Test

Fotostrecke: Mützen-Alarm beim Werder-Training am Dienstag

Fotostrecke: Mützen-Alarm beim Werder-Training am Dienstag

Merkel und Macron beschwören Einheit Europas

Merkel und Macron beschwören Einheit Europas

"Resident Evil 2" im Test

"Resident Evil 2" im Test

Meistgelesene Artikel

18 Jahre vermisst: Suche nach Leiche von Katrin Konert wird fortgesetzt

18 Jahre vermisst: Suche nach Leiche von Katrin Konert wird fortgesetzt

Umstrittene Tempolimits auf den Straßen - ein „Pro&Contra“

Umstrittene Tempolimits auf den Straßen - ein „Pro&Contra“

Ausgiebiger Regen lässt Talsperren im Harz wieder volllaufen

Ausgiebiger Regen lässt Talsperren im Harz wieder volllaufen

Erneute Störung am Hauptbahnhof Hannover - Verzögerungen dauern an

Erneute Störung am Hauptbahnhof Hannover - Verzögerungen dauern an

Kommentare