Mysteriöser Unfalltod

Polizei prüft drei Jahre nach dem Tod eines 17-Jährigen neue Hinweise

Braunschweig - Drei Jahre nach dem rätselhaften Unfalltod eines 17-Jährigen in Braunschweig geht die Polizei neuen Hinweisen nach. „Es wurden Personen benannt, die eventuell etwas zu dem Fall sagen können“, sagte Polizeisprecher Joachim Grande der Deutschen Presse-Agentur. 

Zunächst würden nun die Hinweisgeber als Zeugen vorgeladen, um die Angaben zu prüfen.

Im November 2014 wurde der schwer verletzte Tom mit nacktem Oberkörper unter einer Brücke in einem Braunschweiger Gewerbegebiet gefunden. Er starb noch am selben Tag im Krankenhaus. Die Ermittler gehen von einem Verkehrsunfall aus. Die schweren inneren Verletzungen deuten auf einem Zusammenstoß mit einem größeren Lieferfahrzeug hin.

Der mysteriöse Unfalltod des 17-Jährigen löste Bestürzung und ein großes mediales Echo aus. Ein Beitrag in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ im Juni 2015 brachte vielversprechende Hinweise, aber keinen Durchbruch. Am 4. November jährt sich der Todestag zum dritten Mal. „Der Fall lässt uns keine Ruhe, wir können ihn jederzeit wieder neu aufrollen“, betonte Grande.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kunst Kultur Kirchlinteln

Kunst Kultur Kirchlinteln

Fährfest in Hagen-Grinden/Ahsen-Oetzen

Fährfest in Hagen-Grinden/Ahsen-Oetzen

„Tag des Motorsports“ in Diepholz

„Tag des Motorsports“ in Diepholz

Flohmarkt „vor dem Stadtwald“ in Verden

Flohmarkt „vor dem Stadtwald“ in Verden

Meistgelesene Artikel

Traktor kracht in Auto - 18-Jährige tot, Fahrer in Lebensgefahr

Traktor kracht in Auto - 18-Jährige tot, Fahrer in Lebensgefahr

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Achtjähriger beobachtet Unfall und rettet Frau wohl das Leben

Achtjähriger beobachtet Unfall und rettet Frau wohl das Leben

Kommentare