Tote lag im Love-Mobil

Polizei sucht mit Phantombild nach Prostituierten-Mörder

+

Peine - Die Polizei hat am Mittwoch ein Phantombild des mutmaßlichen Mörders einer 40 Jahre alten Prostituierten veröffentlicht.

Die Frau war Anfang November in einem sogenannten Love-Mobil an einer Bundesstraße bei Peine getötet worden. Love-Mobile sind Campingbusse, in denen Prostituierte meist nahe Bundes- oder Landstraßen ihre Dienste anbieten.

Die Frau starb den Ermittlungen zufolge an Gewalteinwirkung. Der Täter konnte bislang nicht ermittelt werden. Zeugen hatten aber einen großen, athletischen Mann mit einer glänzenden Bomberjacke auf dem Parkplatz gesehen, teilte die Polizei mit. Wie die Frau genau ums Leben kam, dazu wollte die Staatsanwaltschaft Hildesheim sich auch am Mittwoch nicht äußern.

dpa

Lesen Sie auch

Zwei Jahre Gefängnis für Bordell-Chef

Erneut „Love-Mobil“ an der B215 ausgebrannt

„Love-Mobil“ brennt aus - Kriminalpolizei ermittelt

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Kommentare