Ende einer Flucht

Polizei muss Autofahrer mit Schuss in den Reifen stoppen

Lüneburg - Die Polizei hat einem flüchtenden Autofahrer bei Lüneburg in den Reifen seines Autos geschossen und so die Fahrt beendet.

Der 43-Jährige war nach Polizeiangaben in der Nacht zum Dienstag mit überhöhter Geschwindigkeit und ohne Licht auf einer Bundesstraße unterwegs. 

Die Polizei versuchte den Geländewagen zu stoppen, der Fahrer fuhr daraufhin auf einen Waldweg. Dort manövrierte er mehrfach rückwärts und brachte die Beamten den Angaben zufolge in Gefahr. Der Schuss in den Reifen stoppte die Fahrt. Der 43-Jährige hatte keinen Führerschein, ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren wegen Verkehrs- und Körperverletzungsdelikten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Triebwagen fährt gegen umgestürzten Baum

Triebwagen fährt gegen umgestürzten Baum

Vermisstes Flugzeug gefunden - Pilot ist tot

Vermisstes Flugzeug gefunden - Pilot ist tot

Kommentare