Fall Katrin Konert

Polizei geht Nachricht zu 2001 verschwundener Schülerin nach

Lüchow - Im Fall der seit 2001 vermissten Katrin Konert aus dem Wendland geht die Polizei einer mysteriösen Kreidenachricht nach. Der Hinweis befindet sich seit Juli in dem Bushaltehäuschen in Bergen/Dumme, in dem die damals 15-Jährige 2001 letztmalig gesehen wurde.

Dies teilte die Polizei in Lüchow am Freitag mit. Den vollständigen Text der Kreidenachricht veröffentlichte die Polizei nicht, „Katrin Konert wurde...“ ist lediglich auf einem Polizeifoto zu lesen. Die Polizei bittet den Verfasser der Nachricht, Kontakt zu den Beamten aufzunehmen. 

Die Schülerin verschwand am Neujahrstag auf dem Heimweg von ihrem Freund. Die Polizei bildete eine Sonderkommission und erhielt über zehn Jahre danach noch Dutzende Tipps, gefunden wurde das Mädchen aber bisher nicht. Als letztes Lebenszeichen schickte die Schülerin ihrer Schwester eine Handy-Nachricht.

Polizei geht von Verbrechen aus

Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. Im Juli 2003 hatten die Fahnder einen Verdächtigen wegen des Verdachts des Totschlags vernommen. Er war gleich nach Katrins Verschwinden bereits überprüft, aber nicht für verdächtig gehalten worden. Dem Mann, der Katrin kannte, konnte eine Verwicklung in ihr Verschwinden aber damals nicht nachgewiesen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Meistgelesene Artikel

Lastwagen stürzt bei Oldenburg von Autobahnbrücke

Lastwagen stürzt bei Oldenburg von Autobahnbrücke

Feuer in Einfamilienhaus in Niedersachsen - Vater und Kind tot

Feuer in Einfamilienhaus in Niedersachsen - Vater und Kind tot

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Kommentare