Täter zwischen 12 und 14 Jahren alt

Polizei Hildesheim fahndet nach jungen Räubern

Hildesheim - Nach zwei Räubern im Alter zwischen 12 und 14 Jahren wird in Hildesheim gefahndet.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, stehen die beiden im Verdacht, eine Studentin mit einer Schusswaffe und einem Elektroschocker bedroht zu haben und mit einer Beute von weniger als zehn Euro geflohen zu sein. Da die bisherigen Ermittlungen ohne Erfolg blieben, sucht die Polizei in Absprache mit der Staatsanwaltschaft öffentlichen nach Hinweisen zu der Tat vom Dienstagabend.

Aufgrund der markanten Beschreibungen erhoffen sich die Ermittler Hinweise aus der Bevölkerung oder von Schulen. Den Jugendlichen mit Schusswaffe beschrieben Zeugen als etwa 14 Jahre alt und 155 cm groß und dunkelhäutig. Er hat eine sportliche Figur, aber ein rundliches Gesicht und sprach akzentfreies Deutsch. Der Komplize mit dem Elektroschocker wird als zierlich, mit schmalem Gesicht und kindlichem Erscheinungsbild beschrieben. Er soll zwischen 12 und 13 Jahre alt und 1,50 Meter groß sein.

dpa

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.