Opfer noch nicht identifiziert

Helfer finden Leiche in ausgebranntem Autowrack

Grohnde - Nach einem Verkehrsunfall im Weserbergland haben Helfer am Donnerstagmorgen eine Leiche in einem ausgebrannten Autowrack gefunden. Das Opfer sei noch nicht identifiziert, sagte ein Polizeisprecher.

Das Fahrzeug war am Morgen gegen 5 Uhr aus bisher unbekannter Ursache auf der Bundesstraße 83 zwischen Hehlen und Grohnde (Kreis Hameln-Pyrmont) von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Anschließend schleuderte es über die Fahrbahn und prallte gegen eine Steinmauer. 

Noch bevor Ersthelfer das Fahrzeug erreichen konnten, ging das Wrack schlagartig in Flammen auf. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der im Fahrzeug gefundenen Person feststellen. Die Bundesstraße 83 wurde zwischen Grohnde und Hehlen voll gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden

Herbststurm "Fabienne" hinterlässt große Schäden

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Wie werde ich Hebamme/Entbindungspfleger?

Wie werde ich Hebamme/Entbindungspfleger?

Volkslauf in Bruchhausen-Vilsen

Volkslauf in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Drei Wochen Moorbrand im Emsland - Lage entspannt sich

Drei Wochen Moorbrand im Emsland - Lage entspannt sich

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

Kommentare