Opfer noch nicht identifiziert

Helfer finden Leiche in ausgebranntem Autowrack

Grohnde - Nach einem Verkehrsunfall im Weserbergland haben Helfer am Donnerstagmorgen eine Leiche in einem ausgebrannten Autowrack gefunden. Das Opfer sei noch nicht identifiziert, sagte ein Polizeisprecher.

Das Fahrzeug war am Morgen gegen 5 Uhr aus bisher unbekannter Ursache auf der Bundesstraße 83 zwischen Hehlen und Grohnde (Kreis Hameln-Pyrmont) von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Anschließend schleuderte es über die Fahrbahn und prallte gegen eine Steinmauer. 

Noch bevor Ersthelfer das Fahrzeug erreichen konnten, ging das Wrack schlagartig in Flammen auf. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der im Fahrzeug gefundenen Person feststellen. Die Bundesstraße 83 wurde zwischen Grohnde und Hehlen voll gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Kommentare