Fans von Werder Bremen und Hannover 96 randalieren in Zügen

Die Sicherheitsvorkehrungen waren streng. Dennoch randalierten Fußballfans von Werder Bremen und Hannover 96 bei der Anfahrt zu Bundesligaspielen. Die Polizei griff durch.

Mit Pfefferspray und Schlagstöcken ist die Polizei gegen randalierende Fußballfans von Werder Bremen am Bahnhof Hannover vorgegangen. Rund 80 von 250 angereisten Fans habe sich auf dem Weg zum Bundesligaspiel beim VfL Wolfsburg im Zug nicht kontrollieren lassen und sich in einem Waggon eingeschlossen, teilte die Bundespolizei am Samstag mit. Die Beamten hätten die Krawallmacher im Bahnhof Hannover zur Feststellung der Personalien aus dem Zug geholt. Als der Zug Richtung Wolfsburg weiterfahren sollte, zogen andere Fans mehrfach die Notbremse und schlugen eine Scheibe ein. Der Zug wurde daraufhin gestoppt, die Passagiere mussten aussteigen.

Einige Fans reisten mit einem Ersatzzug weiter, bis zu 80 Störer mussten zur Identitätsfeststellung im Bahnhof bleiben. Die Behörden wollten am Abend entscheiden, ob die Randalierer in Gewahrsam kommen oder nach Platzverweisen zurückgeschickt werden. Für den stundenlangen Einsatz hatte die Bundespolizei Reservekräfte und Unterstützung der Landespolizei angefordert.

Im Vorfeld des Spiels gab es verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. Einige Beamte trugen Maschinenpistolen, zudem waren die Einlasskontrollen nach der Absage des Fußball-Länderspiels in Hannover durch den Sicherheitsdienst des VfL verschärft worden. Autos, die auf den VIP-Parkplatz fuhren, wurden durchsucht. Zuschauer wurden abgetastet. Eine konkrete Gefährdungslage lag nach Polizeiangaben jedoch nicht vor.

Auch rund 130 Anhänger des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 sorgten auf dem Weg nach Mönchengladbach nach Randale in einem Regional-Zug für einen unplanmäßigen Stopp. Die Polizei reagierte rigoros auf das Ziehen der Notbremse und organisierte die sofortige Rückführung der „etwa 130 Ultras“ in die niedersächsische Landeshauptstadt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Kommentare