„Trump makes partying great again“

Polizei findet 5000 Ecstasy-Tabletten bei Vater und Sohn

+
Ecstasy-Tabletten mit dem Konterfei von US-Präsident Donald Trump

Osnabrück - Rund 5000 Ecstasy-Tabletten mit dem Konterfei des amerikanischen Präsidenten Donald Trump hat die Autobahnpolizei Osnabrück in einem österreichischen Wagen sichergestellt. Die Party-Drogen wurden im Wagen eines 51 Jahre alter Mann und seines 17 Jahre alten Sohnes gefunden.

Nach Polizeiangaben hat das Ecstasy einen Verkaufswert von 39.000 Euro. Die Heimreise aus den Niederlanden nach Österreich endete für die beiden Männer zunächst im Gefängnis, ein Richter erließ für beide Haftbefehle. 

Wie eine Polizeisprecherin am Montag mitteilte, hatten die Beamten den Wagen am Samstagabend auf der A30 kontrolliert. Medienberichten zufolge waren in Amsterdam hergestellte Ecstasy-Tabletten mit dem Konterfei des amerikanischen Präsidenten schon im Juli in großer Zahl in Großbritannien aufgetaucht. Im Darkweb werden sie etwa unter dem Slogan "Trump makes partying great again" (Trump macht das Partyfeiern wieder großartig) angeboten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Kommentare