Nicht der gesuchte Mann aus dem Zug zwischen Celle und Unterlüß

Polizei fasst Exhibitionisten im Bahnhof

Bremen/Uelzen - Ein 20-jähriger Mann aus Halberstadt wird beschuldigt, im Regionalexpress 17662 zwischen Stederdorf und Uelzen gegenüber einer 49-jährigen Frau aus Uelzen masturbiert zu haben.

Am Samstagabend fuhr der Zug von Stendal nach Uelzen. Zwischen Wieren und Stederdorf setze sich der Mann in eine Vierer-Sitzgruppe gegenüber der Frau und fragte sie nach einer Zugverbindung. Anschließend öffnete er seine Hose und masturbierte. Die Frau beschimpfte den Mann und forderte ihn auf, das zu unterlassen.

Bei der Ankunft in Uelzen sprach sie eine Streife der Bundespolizei an. Sie konnte den mutmaßlichen Täter auf dem benachbarten Bahnsteig identifizieren. Die Bundespolizisten nahmen den Mann fest. Er verweigerte die Aussage.

Nach ersten Ermittlungen ist er nicht mit dem Exhibitionisten aus dem Zug zwischen Celle und Unterlüß identisch, nach dem weiter gefahndet wird. Die Bundespolizeiinspektion Bremen bittet zu dem aktuellen Fall um Zeugenhinweise unter Telefon 0421/162995.

Mehr zum Thema

Exhibitionist im Zug: Zweites Opfer meldet sich

Exhibitionist befriedigt sich im Zug

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Meistgelesene Artikel

Hochwasser: Weil verspricht „unbürokratische Soforthilfe“

Hochwasser: Weil verspricht „unbürokratische Soforthilfe“

Opelfahrer stirbt bei Unfall auf der A7 - erneute Sperrung

Opelfahrer stirbt bei Unfall auf der A7 - erneute Sperrung

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

Kommentare