Nicht der gesuchte Mann aus dem Zug zwischen Celle und Unterlüß

Polizei fasst Exhibitionisten im Bahnhof

Bremen/Uelzen - Ein 20-jähriger Mann aus Halberstadt wird beschuldigt, im Regionalexpress 17662 zwischen Stederdorf und Uelzen gegenüber einer 49-jährigen Frau aus Uelzen masturbiert zu haben.

Am Samstagabend fuhr der Zug von Stendal nach Uelzen. Zwischen Wieren und Stederdorf setze sich der Mann in eine Vierer-Sitzgruppe gegenüber der Frau und fragte sie nach einer Zugverbindung. Anschließend öffnete er seine Hose und masturbierte. Die Frau beschimpfte den Mann und forderte ihn auf, das zu unterlassen.

Bei der Ankunft in Uelzen sprach sie eine Streife der Bundespolizei an. Sie konnte den mutmaßlichen Täter auf dem benachbarten Bahnsteig identifizieren. Die Bundespolizisten nahmen den Mann fest. Er verweigerte die Aussage.

Nach ersten Ermittlungen ist er nicht mit dem Exhibitionisten aus dem Zug zwischen Celle und Unterlüß identisch, nach dem weiter gefahndet wird. Die Bundespolizeiinspektion Bremen bittet zu dem aktuellen Fall um Zeugenhinweise unter Telefon 0421/162995.

Mehr zum Thema

Exhibitionist im Zug: Zweites Opfer meldet sich

Exhibitionist befriedigt sich im Zug

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Hexen und Teufel treiben im Harz den Winter aus

Hexen und Teufel treiben im Harz den Winter aus

Besuch in Saudi-Arabien: Merkel sieht Fortschritte mit Riad

Besuch in Saudi-Arabien: Merkel sieht Fortschritte mit Riad

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

FDP verabschiedet Wahlprogramm

FDP verabschiedet Wahlprogramm

Meistgelesene Artikel

Angler findet Leiche in Fluss

Angler findet Leiche in Fluss

Neue Serie von Geldautomaten-Sprengungen alarmiert Banken

Neue Serie von Geldautomaten-Sprengungen alarmiert Banken

Mann will Drohne bergen und fällt Baum in Naturschutzgebiet

Mann will Drohne bergen und fällt Baum in Naturschutzgebiet

86-Jährige stirbt bei Wohnhausbrand in Loxstedt

86-Jährige stirbt bei Wohnhausbrand in Loxstedt

Kommentare