Streit eskaliert

Mann bei Gewalttat in Osnabrück getötet

Osnabrück - Bei einem gewaltsamen Streit unter mehreren Männern ist am frühen Samstagmorgen in Osnabrück ein Mensch ums Leben gekommen.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, wurden in einem Mehrfamilienhaus in der Osnabrücker Weststadt ein 51 Jahre alter Mann tödlich und ein 39 Jahre altes Opfer schwer verletzt. Nach einer Fahndung sei ein Verdächtiger festgenommen worden.

Die Hintergründe der Tat und viele Details waren zunächst unbekannt. Das schwer verletzte Opfer wurde mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. "Er konnte noch nicht befragt werden", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Alexander Retemeyer. Auch daher lägen viele Informationen zu dem Tatgeschehen noch nicht vor. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Ersten Ermittlungen zufolge brach der Streit um kurz nach Mitternacht aus. Der 39-Jährige konnte sich noch auf die Straße flüchten und brach dort zusammen. Einem Polizeisprecher zufolge gab es daher auch Blutspuren auf der Straße, einer kurzen Sackgasse, die erkennungsdienstlich untersucht wurden. "Dazu ist die Straße abgesperrt worden", sagte er.

Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" zufolge waren Blutspuren nicht nur in der Sackgasse, sondern auch auf einer benachbarten Straße zu sehen. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Einfamilienhaus in Sudweyhe brennt

Einfamilienhaus in Sudweyhe brennt

Terror in Istanbul: 38 Todesopfer - Erdogan kündigt Vergeltung an

Terror in Istanbul: 38 Todesopfer - Erdogan kündigt Vergeltung an

Weihnachtsmarkt in Wetschen

Weihnachtsmarkt in Wetschen

Lemförder Lichterzauber

Lemförder Lichterzauber

Meistgelesene Artikel

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

Feuerwehrleute bedroht: SEK überwältigt 84-Jährigen

Feuerwehrleute bedroht: SEK überwältigt 84-Jährigen

Feuer auf Braunschweiger Weihnachtsmarkt

Feuer auf Braunschweiger Weihnachtsmarkt

Kommentare