Überwachung unterschiedlich

Pistorius: In Niedersachsen 66 islamistische Gefährder registriert

Hannover - Nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden sind in Niedersachsen laut Innenminister Boris Pistorius (SPD) derzeit 66 islamistische Gefährder registriert.

Rund die Hälfte von ihnen halte sich in Deutschland auf, die anderen seien aber entweder im Ausland oder vermutlich tot, sagte Pistorius am Donnerstag im Landtag. Die Intensität, mit der diese Personen von den Behörden überwacht würden, sei unterschiedlich. "Es gibt Gefährder, wo wir zu jeder Minute wissen, wo sie sind. Bei anderen kennen wir den Aufenthaltsort", so Pistorius.

Bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes in der vergangenen Woche hatte Pistorius die Zahl von 63 Gefährdern genannt. Wenig später hatte der Innenausschuss für seine Sitzung eine Auflistung mit einer abweichenden Zahl bekommen. In einer dringlichen Anfrage verlangte die FDP nun Aufklärung. Pistorius sagte dazu, die Zahl der als Gefährder eingestuften Personen könne sich täglich verändern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Meistgelesene Artikel

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Kommentare