Pflegeeltern sollen Kind nicht genug zu essen gegeben haben

Jever - Ein Ehepaar aus Jever in Ostfriesland soll einem Pflegesohn über Jahre hinweg nicht genug zu essen gegeben haben.

Am Montag begann vor dem Landgericht im westfälischen Hagen der Prozess gegen die Pflegeeltern wegen der Misshandlung von Schutzbefohlenen. Als das Jugendamt den Sechsjährigen im Herbst 2011 aus der Familie holte, besaß der Körper so gut wie kein Fettgewebe, heißt es in der Anklage. Außerdem war das Kind für sein Alter zu klein.

Die Angeklagten wiesen die Vorwürfe zurück. Nach Angaben der 38 Jahre alten Pflegemutter litt der Junge seit frühester Kindheit an einer Essstörung. „Wir haben ihn geliebt und alles für ihn getan“, sagte die Frau unter Tränen. Zahlreiche Arztbesuche sollen dies belegen.

dpa

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Obama: "Es hängt alles von jungen Menschen ab"

Obama: "Es hängt alles von jungen Menschen ab"

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Radfahrer mit 3,58 Promille gestoppt

Radfahrer mit 3,58 Promille gestoppt

Kommentare