Pflegeeltern sollen Kind nicht genug zu essen gegeben haben

Jever - Ein Ehepaar aus Jever in Ostfriesland soll einem Pflegesohn über Jahre hinweg nicht genug zu essen gegeben haben.

Am Montag begann vor dem Landgericht im westfälischen Hagen der Prozess gegen die Pflegeeltern wegen der Misshandlung von Schutzbefohlenen. Als das Jugendamt den Sechsjährigen im Herbst 2011 aus der Familie holte, besaß der Körper so gut wie kein Fettgewebe, heißt es in der Anklage. Außerdem war das Kind für sein Alter zu klein.

Die Angeklagten wiesen die Vorwürfe zurück. Nach Angaben der 38 Jahre alten Pflegemutter litt der Junge seit frühester Kindheit an einer Essstörung. „Wir haben ihn geliebt und alles für ihn getan“, sagte die Frau unter Tränen. Zahlreiche Arztbesuche sollen dies belegen.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Drittes Elefantenbaby in Hannover geboren

Drittes Elefantenbaby in Hannover geboren

Kommentare