Schnitte mussten vom Tierarzt genäht werden

Pferderipper verletzt zwei Stuten schwer

Holzminden - Nach einem Pferderipper fahndet die Polizei im Kreis Holzminden. Es ist in Niedersachsen nicht der erste Angriff auf Pferde.

Der Unbekannte verletzte auf einer Koppel am Stadtrand von Holzminden zwei Stuten mit einem scharfen Messer erheblich. Die Schnitte seien zum Teil so tief, dass sie vom Tierarzt genäht werden mussten, sagte ein Sprecher am Freitag. Im südlichen Niedersachsen hat es in der jüngeren Vergangenheit wiederholt Angriffe mit Messern auf Pferde gegeben. Zuletzt waren im September im Landkreis Goslar ein Pony und ein sieben Jahre altes Pferd schwer verletzt worden. Zuvor wurden unter anderem in den Landkreisen Hildesheim, Hameln-Pyrmont, Schaumburg und Peine sowie in Salzgitter und Braunschweig auf Weiden stehende Pferde von Unbekannten attackiert. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Jugend-Challenge in Verden - der Sonntag

Jugend-Challenge in Verden - der Sonntag

Stimmiges Ambiente und handfeste Livemusik im Rotenburger Ronululu

Stimmiges Ambiente und handfeste Livemusik im Rotenburger Ronululu

Selena Gomez zeigt sich bei ungewohnt ernsten American Music Awards blond

Selena Gomez zeigt sich bei ungewohnt ernsten American Music Awards blond

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Meistgelesene Artikel

Frachter beschädigt Pier in Brake

Frachter beschädigt Pier in Brake

Wintersportler im Harz müssen noch warten

Wintersportler im Harz müssen noch warten

Mann fährt mit Kleinkindern auf der Ladefläche seines Transporters

Mann fährt mit Kleinkindern auf der Ladefläche seines Transporters

Betrunkene Messebesucher treten Rentnerin die Tür ein

Betrunkene Messebesucher treten Rentnerin die Tür ein

Kommentare