„Inakzeptabler Zustand“

Personalmangel bei Bundespolizei stürzt Flughafen Hannover ins Chaos

Reisende warten im Flughafen Hannover (Niedersachsen) auf die Sicherheitskontrolle.
+
Weil der Dienstleister der Bundespolizei am Flughafen Hannover unter extremen Personalmangel leidet, dauern derzeit die Sicherheitskontrollen vor Abflug bis zu drei Stunden. (Archivbild)

Weil beim Dienstleister der Bundespolizei am Flughafen Hannover Personal fehlt, verpassen Passagiere ihre Flieger. Bis zu drei Stunden dauern Sicherheitskontrollen.

Hannover – Wegen unglaublich langer Wartezeiten bei den Sicherheitskontrollen haben am Wochenende zahlreiche Passagiere ihre Flüge am Flughafen Hannover verpasst. Wie eine Sprecherin des „Airport Hannover“ am Donnerstag, 23. September 2021, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur sagte, habe es mitunter bis zu drei Stunden gedauert, bis Fluggäste in den Sicherheitsbereich vorgedrungen seien.

Flughafen in Deutschland:Airport Hannover (HAJ)
Eröffnung:1952
Betreiber:Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH
Flugbewegungen:43.610 (2020)
Fluggäste:1.452.333 (2020)
Geschäftsführer:Dr. Raoul Hille
Mitarbeiter:Rund 10.000 Beschäftigte am Standort, davon ca. 1.400 im Betreiberkonzern

Besonders ärgerlich für die Passagiere: Etliche Flugzeuge starteten demnach ohne die schon lange im Flughafengebäude wartenden Passagiere. „Wir hoffen, dass das Problem bei der Bundespolizei sehr schnell gelöst wird“, sagte die Sprecherin weiter. Zuerst hatte die Hannoversche Allgemeine Zeitung über die langen Wartezeiten berichtet.

Personalmangel am Airport Hannover: Bundespolizei fordert Verbesserung der Personalsituation

„Das ist für mich ein inakzeptabler Zustand“, sagte der Vizepräsident der Bundespolizei Hannover, Michael Schuol. Er forderte eine sofortige Verbesserung der Situation. Schuol zufolge ist ein immenser Personalmangel bei dem Dienstleister, den die Bundespolizei für die Sicherheitskontrollen beauftragt hat, für die Situation verantwortlich. 30 bis 40 Prozent des Bedarfs könne die Firma derzeit nicht abdecken, sagte Schuol gegenüber dem NDR.

Derzeit ist das Problem aber noch nicht gelöst. Um das schneller in die Spur zu bringen, hat die Bundespolizei für Freitag, 24. September 2021, ein Treffen organisiert. Daran sollen neben der Bundespolizei und dem Sicherheitsdienst auch der Flughafenbetreiber, die Airlines und Vertreter für den Check-In teilnehmen.

Schuol zufolge versucht der Dienstleister, kurzfristig Personal zu finden und soll dabei von den anderen Mitgliedern der Arbeitsgruppe unterstützt werden. Zudem soll die Prozesssteuerung am Flughafen verbessert werden.

Flughafen Hannover: Personalsteuerung soll Wartezeiten vor Sicherheitskontrolle verringern

Ein Vorschlag der Bundespolizei ist demnach, die Reisenden früh nach dem Check-In darauf hinzuweisen, was nicht ins Flugzeug mitgenommen werden darf. Demnach sorgten am Wochenende Reisende für Verzögerungen, die etwa Flüssigkeiten im Handgepäck hatten oder die Handgepäck umpacken mussten.

Zudem sollte eine Personalsteuerung eingeführt werden, damit Menschen, deren Flug zeitnah startet, schneller zur Sicherheitsprüfung kommen. „Wir werden Wartezeiten, glaube ich, in den nächsten Wochen nicht komplett vermeiden können“, sagte Schuol. Aber er sei überzeugt, dass die Wartezeit verringert werden könne.

An der Art der Kontrollen werde es keine Veränderung geben, denn für die Luftsicherheitskontrolle gebe es genaue Regeln: „Das sind internationale Vorgaben, von denen dürfen wir nicht abrücken“.

Der Personalmangel bei der Sicherheitsfirma hat der Bundespolizei zufolge mit der Pandemie und dem Einbruch des Flugverkehrs zu tun. Während der vergangenen Monate habe der Sicherheitsdienstleister viele Verträge auslaufen lassen, denn niemand habe genau gewusst, wann der Flugverkehr wieder anlaufe.

Personalmangel stürzt Flughafen Hannover ins Chaos: Keine Veränderung bei Sicherheitskontrollen

Um nun neue Fachkräfte zu qualifizieren und zu prüfen, seien drei bis vier Monate nötig. Auch an anderen Flughäfen gebe es ähnliche Schwierigkeiten. Schuol zufolge werden die Sicherheitskontrollen an allen deutschen Flughäfen von beauftragten Sicherheitsunternehmen übernommen. Auch dort hätten die Sicherheitsdienstleister nach den Auswirkungen der Corona-Pandemie noch nicht wieder Personal in ausreichender Stärke für ein erhöhtes Flugaufkommen zur Verfügung.

Aber: Hannover sticht wohl besonders dabei hervor. Bereits zu Beginn der Sommerferien waren die Wartezeiten enorm. Auch damals habe es Schwierigkeiten mit dem Subunternehmer am Check-in gegeben, die zu Verzögerungen geführt hätten, sagt der Sprecher gegenüber dem NDR Niedersachsen. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“
„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat

„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat

„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat
Brandgefährlich: Städte ziehen Elektro-Busse aus dem Verkehr

Brandgefährlich: Städte ziehen Elektro-Busse aus dem Verkehr

Brandgefährlich: Städte ziehen Elektro-Busse aus dem Verkehr
Ikea, Aldi und Co. ziehen den Stecker! Strom für Elektroautos nicht mehr gratis

Ikea, Aldi und Co. ziehen den Stecker! Strom für Elektroautos nicht mehr gratis

Ikea, Aldi und Co. ziehen den Stecker! Strom für Elektroautos nicht mehr gratis

Kommentare