Auto gegen Rettungswagen: eine Tote und vier Schwerverletzte

Peine  - Bei einem schweren Unfall mit einem Rettungswagen sind am Mittwoch in Edemissen (Landkreis Peine) eine Frau getötet und vier Insassen schwer verletzt worden.

Der Rettungswagen war nach Polizeiangaben zu einem Einsatz unterwegs, als er von einem Auto gerammt wurde. Dieses schleuderte 50 Meter weiter gegen einen Baum. Die 82 Jahre alte Beifahrerin wurde getötet, der 82 Jahre alte Fahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Der Rettungswagen kam von der Straße ab und stieß gegen einen weiteren Wagen. Darin wurden eine 34 Jahre alte Frau und ihr achtjähriger Sohn schwer verletzt. Auch der Fahrer des Rettungswagens erlitt schwere Verletzungen. Die Bundesstraße B 444 in Edemissen wurde für die Aufräumarbeiten mehrere Stunden gesperrt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Corona-Verordnung in Niedersachsen: Neue Corona-Regeln ab Februar durchgesickert

Corona-Verordnung in Niedersachsen: Neue Corona-Regeln ab Februar durchgesickert

Corona-Verordnung in Niedersachsen: Neue Corona-Regeln ab Februar durchgesickert
Leben auf dem Kreuzfahrtschiff MV Narrative statt im Penthouse

Leben auf dem Kreuzfahrtschiff MV Narrative statt im Penthouse

Leben auf dem Kreuzfahrtschiff MV Narrative statt im Penthouse
Antisemitismus und Volksverhetzung: Davidstern auf Corona-Demos ist strafbar

Antisemitismus und Volksverhetzung: Davidstern auf Corona-Demos ist strafbar

Antisemitismus und Volksverhetzung: Davidstern auf Corona-Demos ist strafbar
Autoscheibe freikratzen – dafür droht hohes Bußgeld

Autoscheibe freikratzen – dafür droht hohes Bußgeld

Autoscheibe freikratzen – dafür droht hohes Bußgeld

Kommentare