In Winsen

Passant warnt Bewohner vor Brand: Haus einsturzgefährdet

Winsen - Ein aufmerksamer Passant hat an Weihnachten drei Menschen und vier Tieren möglicherweise das Leben gerettet.

Der Mann hörte am Montagabend in Winsen einen Brandmelder aus einem Mehrfamilienhaus und alarmierte die Feuerwehr, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Während die Einsatzkräfte noch auf dem Weg waren, lief der Mann ins Haus und klopfte an alle Wohnungstüren, um die Bewohner auf das Feuer aufmerksam zu machen.

Als die Feuerwehr anrückte, hatten sich alle Menschen aus dem Haus gerettet. Es seien bereits Flammen aus den Fenstern der Erker geschlagen. Die 70 Feuerwehrleute brauchten mehr als drei Stunden, um den Brand und die Glutnester zu löschen. Zwei Hunde, eine Katze und ein Hamster konnten unverletzt aus dem Haus gerettet werden. Wie hoch der Schaden ist und was den Brand auslöste, war zunächst unklar. Das Gebäude ist einsturzgefährdet und vorerst nicht bewohnbar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Netzreaktionen: „Pavlenka wird mit jeder Parade wertvoller“

Netzreaktionen: „Pavlenka wird mit jeder Parade wertvoller“

Weihnachtsmarkt in Stuhr

Weihnachtsmarkt in Stuhr

Weihnachtsmarkt in Steinsvorde

Weihnachtsmarkt in Steinsvorde

Lemförder Lichterzauber

Lemförder Lichterzauber

Meistgelesene Artikel

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Verwirrter 56-Jähriger fährt auf Güterzug mit

Verwirrter 56-Jähriger fährt auf Güterzug mit

Mieter gesteht Brandstiftung in Wohnkomplex

Mieter gesteht Brandstiftung in Wohnkomplex

Moorbrand auf Bundeswehr-Gelände hat teure Folgen

Moorbrand auf Bundeswehr-Gelände hat teure Folgen

Kommentare