Untersuchungsausschuss zu möglichen islamistischen Bedrohungen

Landtagsausschuss zu Terrorismus hört Zeugen vom LKA

Hannover - Der parlamentarische Untersuchungsausschuss zu möglichen islamistischen Bedrohungen in Niedersachsen setzt seine Arbeit mit der Anhörung zweier Zeugen des Landeskriminalamtes (LKA) fort.

Am Freitag stehen zunächst Aussagen des Leiters der Zentralstelle politisch motivierte Ausländerkriminalität/Islamismus, Andreas Kühn, an. Danach soll LKA-Präsident Uwe Kolmey gehört werden. Teile der Anhörung werden voraussichtlich nicht-öffentlich sein.

Der 13-köpfige Ausschuss hatte seine Arbeit auf Antrag von CDU und FDP im Mai aufgenommen. Dabei geht es um die Frage, ob es organisatorische, personelle oder sonstige Probleme bei der Arbeit der Behörden gab.

dpa

Auch interessant: 

Wichtige Weichenstellung für Ausschuss zu Terrorismus

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes

La Strada in Rotenburg - der Eröffnungsabend 

La Strada in Rotenburg - der Eröffnungsabend 

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Meistgelesene Artikel

Achtjähriger beobachtet Unfall und rettet Frau wohl das Leben

Achtjähriger beobachtet Unfall und rettet Frau wohl das Leben

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

720. Stoppelmarkt in Vechta startet mit Festumzug

720. Stoppelmarkt in Vechta startet mit Festumzug

Kommentare