Untersuchungsausschuss zu möglichen islamistischen Bedrohungen

Landtagsausschuss zu Terrorismus hört Zeugen vom LKA

Hannover - Der parlamentarische Untersuchungsausschuss zu möglichen islamistischen Bedrohungen in Niedersachsen setzt seine Arbeit mit der Anhörung zweier Zeugen des Landeskriminalamtes (LKA) fort.

Am Freitag stehen zunächst Aussagen des Leiters der Zentralstelle politisch motivierte Ausländerkriminalität/Islamismus, Andreas Kühn, an. Danach soll LKA-Präsident Uwe Kolmey gehört werden. Teile der Anhörung werden voraussichtlich nicht-öffentlich sein.

Der 13-köpfige Ausschuss hatte seine Arbeit auf Antrag von CDU und FDP im Mai aufgenommen. Dabei geht es um die Frage, ob es organisatorische, personelle oder sonstige Probleme bei der Arbeit der Behörden gab.

dpa

Auch interessant: 

Wichtige Weichenstellung für Ausschuss zu Terrorismus

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare