Paar aus Hannover erstreitet nach Lehman-Pleite 7,4 Millionen

Hamburg/Hannover - Ein Ehepaar aus Hannover ist beim Kauf von Zertifikaten der pleitegegangenen Lehman-Bank falsch beraten worden und bekommt jetzt 7,4 Millionen Euro Schadenersatz.

Das hat das Hamburger Oberlandesgericht (OLG) entschieden, wie OLG-Sprecher Conrad Müller-Horn am Mittwoch nach einem entsprechenden Bericht der „Neuen Presse Hannover“ sagte (Az. 14 U 291/10). Das OLG bestätigte eine Entscheidung des Hamburger Landgerichts aus dem Jahr 2010. Die US-Investmentbank Lehman Brothers hatte im September 2008 Insolvenz beantragt. Die Pleite hatte die Finanzmärkte erschüttert. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Natürlich dekorieren mit ungefärbten Eiern

Natürlich dekorieren mit ungefärbten Eiern

Unterwegs auf dem Badischen Weinradweg

Unterwegs auf dem Badischen Weinradweg

Ein Garten im Cottage-Stil ist wie ein riesiger Blumenstrauß

Ein Garten im Cottage-Stil ist wie ein riesiger Blumenstrauß

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung auf der A1: Lastwagen kippt zwischen Ahlhorner Heide und Wildeshausen um

Vollsperrung auf der A1: Lastwagen kippt zwischen Ahlhorner Heide und Wildeshausen um

Shopping in der Corona-Krise: Baumärkte in Niedersachsen wieder geöffnet

Shopping in der Corona-Krise: Baumärkte in Niedersachsen wieder geöffnet

Corona-Krise an der Küste: Ist an Ostern ein Strandspaziergang erlaubt?

Corona-Krise an der Küste: Ist an Ostern ein Strandspaziergang erlaubt?

Kurzarbeit

Kurzarbeit

Kommentare