1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Volle Autobahnen zu Ostern 2022: A1 und A7 könnten zum Nadelöhr werden

Erstellt:

Von: Bjarne Kommnick, Felix Busjaeger

Kommentare

Der ADAC warnt vor Staus zu Ostern 2022. Besonders die A1 und A7 sind davon betroffen. Reisende müssen sich auf lange Verzögerungen einstellen.

Update vom Samstag, dem 16. April, um 13:00 Uhr: Der Karfreitag ist für Reisende überstanden. Allerdings könnte sich der Samstag noch zu einer Herausforderung für Autofahrer entwickeln. Gegen Samstagmittag kam es auf mehreren Streckenabschnitten zu erhöhtem Fahraufkommen. Teilweise musste auf der A7 die Fahrbahn in Richtung Süden wegen eines Unfalls gesperrt werden. „Der Samstag ist natürlich traditionell der Bettenwechseltag“, sagte eine Sprecherin des ADAC der Deutschen Presse-Agentur.

Bettenwechsel bedeutet, dass dementsprechend viele Urlauber auf den Autobahnen in Niedersachsen und Bremen unterwegs seien, um die Osterfeiertage 2022 auswärts zu verbringen. Auf der Autobahn 7 bei Bad Fallingbostel staute es sich bereits am Samstagmorgen in Richtung Hamburg. Weitere Knotenpunkte seien vor allem die A7 bei Hildesheim, die A1 im Bereich Lohne/Dinklage und der gesamte Großraum Hamburg. Auch am Ostermontag könne es wieder zu Staus kommen, wenn die meisten Urlauber wieder nach Hause führen, heißt es vom ADAC.

Stau an Osterfeiertagen: Zu Ostern 2022 kann es auf Autobahnen voll werden

Erstmeldung vom Freitag, dem 15. April, um 16:23 Uhr: Hannover – Die Straßen sind wieder voll. Zu Ostern 2022 warnt der ADAC vor langen Wartezeiten auf Norddeutschlands Autobahnen, insbesondere auf der A7 zwischen Hamburg und Hannover und der A1. „Es wollen jetzt alle unterwegs sein“, erklärt eine Sprecherin der Polizei Bad Fallingbostel gegenüber der dpa. Zwar habe es auch einen kleinen Unfall gegeben, der zu einer kurzzeitigen Sperrung des linken Fahrstreifens geführt habe, doch insgesamt seien die Staus an diesem Osterwochenende auf das hohe Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

UnternehmenADAC
Gründung24. Mai 1903, Stuttgart
SitzqMünchen
Mitglieder21,2 Mio. (Ende 2020)

Ostern 2022: Staus auf Autobahnen – ADAC warnt vor dichtem Verkehr auf A1 und A7 in Hamburg und Niedersachsen

Das Corona-Reisetief auf den Straßen im Norden scheint damit mehr oder weniger zu Ende zu sein. Die Osterferien 2022 seien die ersten freien Tage, seit Ausbruch der Corona-Pandemie, an denen bundesweit nahezu keine Corona-Maßnahmen mehr gelten. „Der ADAC rechnet in diesem Jahr an Ostern insgesamt mit deutlich mehr Reiseverkehr als in den beiden letzten Corona-Jahren, aber mit immer noch weniger als vor der Pandemie“, erklärt der ADAC in einer Pressemitteilung.

Osterreiseverkehr auf der A7 in Niedersachsen.
Das hohe Verkehrsaufkommen ist auf der A7 deutlich zu spüren, der ADAC warnt vor langen Staus. © dpa/Mia Bucher

Zu Beginn des Osterwochenendes sei laut ADAC besonders die A7 zwischen Hamburg und Hannover am Dreieck Walsrode durch die Lüneburger Heide von Staus betroffen, auch auf der A1 zwischen Bramsche und Holdorf komme es demnach zu langen Verzögerung für Autofahrerinnen und Autofahrer. Auch in den kommenden Tagen sei davon ausgegangen, dass es zu vielen Staus auf der A1 und auf der A7 kommen werde. Erst kürzlich kam es auf der A7 zu einer Vollsperrung, weil ein Lastwagen ausbrannte.

Staus auf A1 und A7: ADAC rechnet auf Autobahnen mit wenig Auslands-Reisen, aber vielen Fahrten im Inland

„Hohe Coronafallzahlen, extrem teurer Sprit an den Tankstellen und die Angst vor den Folgen des Ukraine-Krieges könnten dazu beitragen, dass einige Urlauber von längeren und weiteren Urlaubsreisen ins Ausland absehen“, so der ADAC. Umso gefragter seien Besuche bei Verwandten und Reisen an die Nord- und Ostsee und zu anderen Orten innerhalb Deutschlands. Am Ostersonntag erwarte der ADAC hingegen eine deutlich geringere Verkehrslage als am Donnerstag, Freitag und Samstag.

Auf Straßen in Richtung Küste rechnet der ADAC besonders mit Staus am Emstunnel bei Leer und auf der A29. Auch die Fähren zu den Inseln seien gut ausgebucht, wie der NDR berichtet hatte. Die Reedereien empfehlen demnach, sich frühzeitig darüber zu informieren, ob es noch restliche Tickets für die Überfahrten gibt.

Die besonders belasteten Strecken – hier könnte es Stau zu Ostern 2022 geben

A1 Bremen – Hamburg und Dortmund – Köln

A1/A 3/A 4 Kölner Ring

A3 Würzburg – Nürnberg – Passau

A5 Karlsruhe – Basel

A6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

A7 Hannover – Flensburg und Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte

A8 Stuttgart – München – Salzburg

A9 Nürnberg – München

A10 Berliner Ring

A61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen

A81 Stuttgart – Singen

A93 Inntaldreieck – Kufstein

A95/B2 München – Garmisch-Partenkirchen

A99 Umfahrung München

Stau zu Ostern 2022 auf Autobahnen: ADAC rät zum „antizyklischen“ Fahren

Wer dennoch an den Ostertagen mit hoher Verkehrsauslastung reisen möchte, sollte auf einige Dinge achten, um Stauauf den Autobahnen zu vermeiden. Der ADAC empfiehlt Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern „wenn möglich antizyklisch fahren, das heißt, freitags spät oder am Samstag sehr früh starten“, erklärt Christian Hieff, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim ADAC am Freitag, 15. April 2022, gegenüber kreiszeitung.de. Besonders ab Samstagmittag, 16. April 2022, zu den Stoßzeiten müssen Autofahrerinnen und Autofahrer vielerorts deutlich mehr Zeit einplanen. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare