Ausländer beschuldigt  

Raub vorgetäuscht 

Osterholz-Scharmbeck - Die Polizei Osterholz ermittelt gegen einen 32 Jahre alten Mann, der in der Nacht auf Freitag einen Raub angezeigt hat.

Den Angaben des Mannes zufolge sei er kurz zuvor in der Fußgängerzone von „Türken" überfallen worden, die ihm das Smartphone abgenommen hätten. Als die Beamten der Polizei Osterholz das angeblich geraubte Handy im Rahmen der Anzeigenaufnahme anriefen, entdeckten sie es vibrierend im nahe abgestellten Auto des vermeintlichen Opfers, berichtet ein Polizeisprecher. 

Sie leiteten daraufhin ein Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat gegen den 32-Jährigen ein. Eine durch weitere Streifenwagen zeitgleich durchgeführte Fahndung nach den vermeintlichen Tätern wurde unverzüglich eingestellt. Zum Motiv des Mannes, der bei der Anzeigenerstattung alkoholisiert war, liegen keine Erkenntnisse vor.

jom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Meistgelesene Artikel

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Extravagant gegen Regen und Stromausfall

Extravagant gegen Regen und Stromausfall

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Stadion-Revolution? Aufhebung von Pyro-Verbot ins Gespräch gebracht

Stadion-Revolution? Aufhebung von Pyro-Verbot ins Gespräch gebracht

Kommentare