Mann mit zwei Promille hinterm Steuer

Mercedes hebt ab und fliegt über Verkehrsinsel – 70.000 Euro Schaden

Ein teurer Mercedes ist in der Nacht zu Donnerstag in Osterholz-Scharmbeck regelrecht abgehoben: Es entstand ein Schaden von rund 70.000 Euro. Am Steuer saß ein Mann mit zwei Promille.

Der 32-jährige Fahrer war gegen 1.14 Uhr mit seinem gleichaltrigen  Beifahrer und seinem hochwertigen Mercedes auf der „Feldhorst“ (L149) in Richtung Osterholz-Scharmbeck unterwegs. Laut Polizeiangaben kam der Fahrer vor einem Kreisel nach links von der Straße ab und überrollte die Verkehrsinsel. Der Mercedes stieß dort gegen eine Kante, hob mindestens einen Meter vom Boden ab und schlug erst am Ende der gegenüberliegenden Seite des Kreisels in der Heilshorner Straße wieder auf dem Boden auf. Erst nach weiteren 100 Metern kam der Wagen in einem Graben zum Stehen. 

Der Mercedes verlor sämtliche Motorflüssigkeiten und diverse Anbauteile, es entstand ein Schaden von etwa 70.000 Euro. Bei dem Unfall wurden drei  Straßenschilder und weitere Verkehrseinrichtungen zerstört, dabei entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Beide Insassen blieben unverletzt. Der Fahrer hatte zwei Promille im Blut und war wahrscheinlich deutlich zu schnell unterwegs. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Rubriklistenbild: ©  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Ochtumbrücke der Bahn in Dreye

Neue Ochtumbrücke der Bahn in Dreye

Massiver Protest gegen neues Urheberrecht und Artikel 13

Massiver Protest gegen neues Urheberrecht und Artikel 13

Riesige Anti-Brexit-Demonstration in London

Riesige Anti-Brexit-Demonstration in London

WenDo-Selbstverteidigungskurs für Mädchen

WenDo-Selbstverteidigungskurs für Mädchen

Meistgelesene Artikel

Dachdecker in Schieflage: Hebebühne steckt in zehn Metern Höhe fest

Dachdecker in Schieflage: Hebebühne steckt in zehn Metern Höhe fest

Zwei Einsätze arten in Gewalt aus: Drei Polizistinnen verletzt

Zwei Einsätze arten in Gewalt aus: Drei Polizistinnen verletzt

Ranghöchster Bundeswehr-Soldat sieht keine Notwendigkeit für Atomwaffen in Deutschland

Ranghöchster Bundeswehr-Soldat sieht keine Notwendigkeit für Atomwaffen in Deutschland

Betrunkener Lkw-Fahrer landet bei Stadthagen im Wald

Betrunkener Lkw-Fahrer landet bei Stadthagen im Wald

Kommentare