Arbeitgeber bestohlen

OSRAM: Anklage nach Gold-Diebstahl – Angestellter klaut 67 Kilo

Der Schiftzug von Osram vor dem Firmengebäude in Regensburg, davor montiert Goldbarren.
+
Ein Mitarbeiter bei Osram in Regensburg soll sich über Jahre immer mal wieder an den Goldbeständen des Unternehmens bedient haben. (Archivbild, kreiszeitung.de-Montage)

Ein OSRAM-Mitarbeiter in Regensburg soll jahrelang Gold am Arbeitsplatz gestohlen haben. Insgesamt soll ein Schaden von über 2,3 Millionen Euro entstanden sein.

Regensburg – Die Vorwürfe wiegen heftig: Ein Mitarbeiter der Firma Osram muss sich bald vor Gericht verantworten, weil er über einen Zeitraum von mehreren Jahren immer wieder feine Goldspäne an seinem Arbeitsplatz gestohlen haben soll. Insgesamt soll es sich um rund 67 Kilogramm Gold im Wert von zirka 2,3 Millionen Euro handeln, teilte die Staatsanwaltschaft Regensburg mit. Die Fälle sollen den Ermittlungen nach zwischen 2012 und 2016 stattgefunden haben. 2018 erstattete Osram Anzeige gegen den Mitarbeiter.

Unternehmen:Osram Licht AG
Gründung:1. Juli 1919 in Berlin
Hauptsitz:München
Leitung:Ingo Bank (Vorstandsvorsitzender)
Umsatz:3,04 Milliarden Euro (Stand: Geschäftsjahr2020)
Mitarbeiter:21.400 (Stand: Geschäftsjahr 2020)

Als Erstes hatte über den Fall die „Mittelbayerische Zeitung“ berichtet. Das Unternehmen selber will sich derzeit unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht selber zum Verfahren äußern, sagte ein Firmensprecher der Nachrichtenagentur dpa.

Gold-Diebstahl bei bei Osram: Tatverdächtiger legt Geständnis ab und flüchtet

Wie es in dem Bericht heißt, soll sich der 41-jährige Tatverdächtige während der Ermittlung durchweg kooperativ gezeigt haben. Inzwischen habe er sogar ein Geständnis abgelegt, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Demnach wurde die Anklage gegen den Mann bereits im vergangenen Jahr erhoben.

Doch, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft weiter sagte, habe sich der Mann zwischenzeitlich den Ermittlungen entzogen, konnte aber mithilfe eines internationalen Haftbefehls in seinem Heimatland Russland aufgegriffen werden. Inzwischen wurde der 41-Jährige nach Deutschland ausgeliefert.

Zurzeit liegt die Anklage der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Regensburg zur Prüfung. Weil der Mann zwischenzeitlich untergetaucht war, hatte das Gericht das Verfahren zunächst vorläufig wieder eingestellt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Das war der Fall bis zum vergangenen März 2021, als der Mann nach Deutschland ausgeliefert worden war.

67 Kilogramm Gold bei Osram gestohlen: Edelmetall gegen Marihuana getauscht

Die Anklagen – zwei Stück sind es in der Zahl – würden dem Mann aber jetzt zugestellt. Eine dreht sich um den Diebstahl der 67 Kilogramm Gold, die zweite dreht sich um einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der 41-Jährige soll ein Kilogramm des Goldes gegen Marihuana eingetauscht haben, wobei der Wert des Goldes um ein Vielfaches höher war als der der Drogen.

Wie genau der Tatverdächtige die Goldspäne schmuggelte, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft nicht. Der Mann soll sie jedenfalls am Körper getragen haben. Es gehe um 360 einzelne Taten, von denen jedoch einige schon verjährt seien. In der Anklage werden dem Mann nun noch 222 Diebstähle vorgeworfen.

Gold-Diebstahl bei OSRAM: Bei Produktion von LED-Chips fallen Goldspäne ab

Der Sprecher der Firma Osram erläuterte, dass die Goldspäne bei der Produktion von LED-Chips entstünden. Diese würden vor allem für die Autoindustrie benötigt, etwa für die Innenbeleuchtung in Fahrzeugen. Die anfallenden Goldspäne würden wiederverwertet, sodass der Angestellte über Jahre die Möglichkeit hatte, die 67 Kilo anzuhäufen.

Ebenfalls mit mehreren Millionen im Gepäck hat sich in Bremen die Mitarbeiterin einer Geldtransporter-Firma aus dem Staub gemacht. Inzwischen ermittelt die Polizei Bremen in dem Fall gegen eine Szene-Shisha-Bar, in der die Verdächtige einen Nebenjob gehabt haben soll. Zwischenzeitlich gab es auch einen Beitrag bei „Bild“-TV, der sich mit dem Diebstahl der acht Millionen Euro beschäftigt. (Mit Material der dpa) * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen
Erneute A1-Sperrung nach Unfall auf A1 bei Bramsche – in beide Richtungen

Erneute A1-Sperrung nach Unfall auf A1 bei Bramsche – in beide Richtungen

Erneute A1-Sperrung nach Unfall auf A1 bei Bramsche – in beide Richtungen
AdBlue-Produktion gedrosselt: Wird’s für Dieselfahrer nun unbezahlbar?

AdBlue-Produktion gedrosselt: Wird’s für Dieselfahrer nun unbezahlbar?

AdBlue-Produktion gedrosselt: Wird’s für Dieselfahrer nun unbezahlbar?
Nasa warnt vor mehr Überflutungen wegen unseres Mondes

Nasa warnt vor mehr Überflutungen wegen unseres Mondes

Nasa warnt vor mehr Überflutungen wegen unseres Mondes

Kommentare