Haftstrafe für früheren Rechtsanwalt ist rechtskräftig

Osnabrück/Meppen - Die Verurteilung eines früheren Rechtsanwalts aus dem Emsland zu vier Jahren Haft wegen Untreue und Betrugs ist rechtskräftig. Wie das Landgericht Osnabrück am Montag mitteilte, hat der Bundesgerichtshof die im vergangenen Mai verhängte Strafe bestätigt.

Der heute 59 Jahre alte Jurist hatte wegen finanzieller Schwierigkeiten Gelder, die ihm von Mandanten anvertraut waren, für sich selbst verwendet. Unter anderem hatte er eine Vergleichssumme in Höhe von 224 000 Euro nicht an seinen Mandanten weitergereicht. Von dem Konto einer von ihm betreuten 84-Jährigen habe er die Überweisung von 84 650 Euro auf sein Privatkonto veranlasst, hieß es. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen
Spitzenkoch will keine Veganer im Restaurant haben: „Kein Essen für Schnösel oder Bobos“

Spitzenkoch will keine Veganer im Restaurant haben: „Kein Essen für Schnösel oder Bobos“

Spitzenkoch will keine Veganer im Restaurant haben: „Kein Essen für Schnösel oder Bobos“
Trotz Ende der Notlage: Corona-Regeln in Niedersachsen bleiben bis 2022

Trotz Ende der Notlage: Corona-Regeln in Niedersachsen bleiben bis 2022

Trotz Ende der Notlage: Corona-Regeln in Niedersachsen bleiben bis 2022
Stau-Chaos: A7 weiter gesperrt – Gefahrgut-Lkw brennt bei Hannover

Stau-Chaos: A7 weiter gesperrt – Gefahrgut-Lkw brennt bei Hannover

Stau-Chaos: A7 weiter gesperrt – Gefahrgut-Lkw brennt bei Hannover

Kommentare