Osnabrücker Ehrenmord-Prozess dauert länger

Osnabrück - Der Prozess um den gewaltsamen Tod einer jungen Kurdin aus dem emsländischen Dörpen dauert länger als geplant. Es müssten noch zusätzliche Termine angesetzt werden, weil unter anderem noch Gutachten zum kulturellen Hintergrund der Tat gehört werden müssen, teilte ein Sprecher des Landgerichts am Montag mit.

Auch Abhörprotokolle von Telefonaten und Gesprächen in den Wohnungen der Familie müssen vorgelesen werden. Ferner wird noch ein Gutachten zur Schuldfähigkeit der Angeklagten erwartet. Bislang sollte bis zum 26. März verhandelt werden.

Nach den Erkenntnissen der Ermittler wurde die 22 Jahre alte Frau im Mai vergangenen Jahres von ihrem Mann umgebracht, ihr Vater soll in die Tat eingeweiht gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden 29 und 70 Jahre alten Angeklagten verletzte Familienehre als Motiv vor. Die Verteidigung bestreitet allerdings diesen Vorwurf.

Die Männer sollen die Frau umgebracht haben, weil sie sich von ihrer streng religiösen Familie abgewandt hatte und eine Beziehung zu einem verheirateten Mann eingegangen war. Die aus einer streng konservativen sunnitischen Familie stammende junge Frau hatte eine Beziehung mit einem verheirateten Mann alevitischer Glaubensrichtung.

Zahlreiche Familienangehörige hatten die Aussage vor Gericht verweigert, auch weil noch staatsanwaltliche Ermittlungen gegen einige von ihnen laufen. Um einen Einblick in die familiären Verhältnisse zu bekommen, hört das Gericht auch Vertraute der Familie. Anfang Februar soll ein Zeuge aussagen, der engen Kontakt zum 22 Jahre alten Opfer gehabt haben soll. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

1. Seniorenmesse in Verden

1. Seniorenmesse in Verden

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Meistgelesene Artikel

Moorbrand in Meppen: drei Orte von möglicher Evakuierung betroffen

Moorbrand in Meppen: drei Orte von möglicher Evakuierung betroffen

Erster Herbststurm im Norden behindert Zugverkehr

Erster Herbststurm im Norden behindert Zugverkehr

Brand bei Meppen: Deutliche Kritik von Ministerpräsident Weil

Brand bei Meppen: Deutliche Kritik von Ministerpräsident Weil

Moorbrand bei Meppen: Staatsanwaltschaft ermittelt

Moorbrand bei Meppen: Staatsanwaltschaft ermittelt

Kommentare