14-Jähriger Primat lebt sich ein

Zoo Osnabrück stellt  Orang-Utan Damai vor

+
Neuer Orang-Utan im Zoo Osnabrück

Osnabrück - Langsam kommt er aus seinem Papierschnipsel-Versteck: Der Zoo Osnabrück hat seinen neuen Orang-Utan Damai (14) vorgestellt. „Anfangs war Damai noch sehr schüchtern", sagte Tobias Klumpe, wissenschaftlicher Kurator im Zoo Osnabrück am Freitag.

Zunächst habe sich der im November 2017 eingezogene Orang-Utan in einem Haufen Papierschnipseln versteckt, mittlerweile erkunde er aber sein neues Zuhause und Tierpfleger könnten ihn sogar anfassen. Bislang konnten Besucher ihn noch nicht sehen. „Biologen entscheiden derzeit, wann der Besucherbereich wieder geöffnet wird", sagte eine Sprecherin des Zoos. Im späten Frühjahr soll Damai eine Partnerin bekommen. Die zwölfjährige Dayang aus dem niederländischen Zoo Appeldoorn soll in den Zoo Osnabrück einziehen. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Orthodoxe in der Ukraine wollen neue Nationalkirche gründen

Orthodoxe in der Ukraine wollen neue Nationalkirche gründen

Erneute Proteste: Hunderte "Gelbwesten" in Paris

Erneute Proteste: Hunderte "Gelbwesten" in Paris

Weihnachtsturnen des TV Scheeßel 

Weihnachtsturnen des TV Scheeßel 

Fotostrecke: Manche mögen's kalt - Eindrücke vom Abschlusstraining

Fotostrecke: Manche mögen's kalt - Eindrücke vom Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

„Krankes System“: Schlachthof-Arbeiter an Tuberkulose gestorben

„Krankes System“: Schlachthof-Arbeiter an Tuberkulose gestorben

Verwirrter 56-Jähriger fährt auf Güterzug mit

Verwirrter 56-Jähriger fährt auf Güterzug mit

Moorbrand auf Bundeswehr-Gelände hat teure Folgen

Moorbrand auf Bundeswehr-Gelände hat teure Folgen

Kommentare