Lebensgefährlich verletzt

Mann klettert auf Güterwaggon und wird von Stromschlag getroffen

Osnabrück  - Beim Klettern auf einem Güterwaggon ist ein 35 Jahre alter Mann in Osnabrück durch einen Stromschlag aus der Oberleitung lebensgefährlich verletzt worden.

Wie die Bundespolizeiinspektion in Bad Bentheim mitteilte, ist noch unklar, warum der Mann im Rangierbahnhof auf den Zug kletterte. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Bochum. 

Nach Angaben der Polizei ist für einen Stromschlag kein direkter Kontakt zur Fahrleitung nötig, die 15.000 Volt können auch in einem Lichtbogen auf den menschlichen Körper überspringen. Deswegen sollte stets ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 Meter zu einer Oberleitung eingehalten werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

Lebensgefährlicher Abschleppversuch auf der A2

Lebensgefährlicher Abschleppversuch auf der A2

Radfahrer stirbt nach Unfall mit Lastwagen

Radfahrer stirbt nach Unfall mit Lastwagen

Das Ringen um die Friesenbrücke geht weiter

Das Ringen um die Friesenbrücke geht weiter

Vollsperrung auf A 391 Richtung Norden

Vollsperrung auf A 391 Richtung Norden

Kommentare