Zustand lebensbedrohlich

Fußgänger retten Obdachlosen aus Bach

Osnabrück - Eine Frau und ein Mann haben in Osnabrück einen in einen Bach gefallenen Obdachlosen vor dem Ertrinken gerettet.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, entdeckte die 51-Jährige bereits am Montagabend den im Wasser bewusstlos liegenden 57 Jahre alten Mann. Sie versuchte, ihn aus dem Wasser zu ziehen. Als es ihr nicht gelang, hielt sie seinen Kopf über Wasser. Zusammen mit einem weiteren Passanten gelang es ihr dann doch, den 57-Jährigen aus dem Bach zu ziehen. 

Rettungskräfte konnten den Mann wiederbeleben. Er wurde in lebensbedrohlichem Zustand auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht. Wahrscheinlich war der Obdachlose ins Wasser gerutscht. Hinweise auf ein Fremdverschulden gab es zunächst nicht. - dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke: So tanzte sich Werder zum ersten Heimsieg

Fotostrecke: So tanzte sich Werder zum ersten Heimsieg

Ausbildungsbörse „Finde deinen Weg“ in Verden

Ausbildungsbörse „Finde deinen Weg“ in Verden

Waldjugendspiele in Rotenburg

Waldjugendspiele in Rotenburg

Forscher setzen Kirche im Missbrauchsskandal unter Druck

Forscher setzen Kirche im Missbrauchsskandal unter Druck

Meistgelesene Artikel

Ministerium: Nachhaltige Schäden durch Moorbrand zu erwarten

Ministerium: Nachhaltige Schäden durch Moorbrand zu erwarten

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Kommentare