Predigt am ersten Weihnachtstag

Bischof Bodes Botschaft: Aufrichtig und echt, anstatt voller Lüge

+
Bischof Franz-Josef Bode

Osnabrück - Der katholische Bischof von Osnabrück, Franz-Josef Bode, hat in seiner Weihnachtsbotschaft Menschen in Politik und Gesellschaft zur Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit aufgerufen.

Danach sehnten sich viele Menschen, sagte Bode nach Mitteilung des Bistums in seiner Predigt am ersten Weihnachtstag im Osnabrücker Dom. Angesichts „der Lügen und der wilden Behauptungen, die rücksichtslos und gefährlich in die Welt gesetzt werden“, gelinge Aufrichtigkeit und Echtheit heute sehr wenig.

Bode forderte zugleich mehr Rücksicht in der heutigen Leistungsgesellschaft: Der ökonomische Druck, die „Ideologien des Haben- und Machen-Müssens“, würden nicht viel Gnade kennen, sagte Bode. Die Gesellschaft sei zu wenig auf das Unverdiente und Zweckfreie ausgerichtet. 

Durch Habgier, Ungerechtigkeit und Terror werde zudem viel Leben zerstört, ebenso durch den Klimawandel mit seinen katastrophalen Folgen. Die Menschwerdung Gottes, die an Weihnachten gefeiert werde, ermögliche jedoch neue Anfänge und gebe dem Leben eine neue Chance.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.