Feuerwehr im Dauerstress

Orkan Daniel fegt über Bremen und Niedersachsen: Ein Toter, zahlreiche Einsätze

Sturmtief Daniel wütet in Hamburg.
+
Meist hatten es die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei mit umgestürzten Bäumen und Gegenständen zu tun.

Mit bis zu 140 km/h brauste Zyklon Daniel über den Norden. Die Feuerwehr musste in Bremen und Niedersachsen zu zahlreichen Einsätzen ausrücken.

Hannover/Bremen – Es galt eine amtliche Unwetterwarnung: Zyklon Daniel rauschte am Mittwoch, 1. Dezember 2021, durch Norddeutschland und hinterließ dabei auch Zerstörung. Die Feuerwehr in Niedersachsen war im Dauereinsatz. So kam es allein im Einsatzbereich Oldenburg zu 40 wetterbedingte Einsätzen bis in den frühen Donnerstagmorgen.

Bundesländer:NiedersachsenBremen
Fläche:47.614 km²326,7 km²
Bevölkerung:7,982 Millionen (2019)569.352 (2019)
Hauptstadt:HannoverStadt Bremen

Hauptsächlich waren die Einsatzkräfte durch umgekippte Gegenstände oder umgefallene Bäume gefordert. Dabei kam es in dem Einsatzgebiet lediglich zu Sachschäden, Personen wurden nicht verletzt. Die meisten Einsätze verzeichnete die Polizei in Oldenburg, im Landkreis Osterholz, Diepholz und in Cuxhaven.

In Ganderkesee entwurzelte der Sturm mehrere Bäume. Weil sie teils auf die Straßen stürzten, musste die Feuerwehr mit Kettensägen anrücken, um sie zu entfernen. Auch hier wurde niemand verletzt.

Weniger Glück hatte ein Mann im Landkreis Gifhorn. Der 63-Jähriger kam nahe der Gemeinde Wesendorf ums Leben, als ein Baum auf seinen Audi stürzte und ihn erschlug.

Sturm „Daniel“ wütet im Norden: Bremen und Bremerhaven weitgehend verschont

Bremen und Bremerhaven blieben von Sturm Daniel weitgehend verschont. Auch hier rückten die Helfer zu zahlreichen Einsätzen aus – 40 Mal allein in Bremerhaven. Am Hanse Carré drohten Teile des Daches herabzustürzen, berichtet das Regionalmagazin „Buten un Binnen“. Größere Schäden gab es allerdings keine.

In der Hansestadt Bremen verzeichneten Feuerwehr und Polizei mehrere kleinere Einsätze. Laut dem Nachrichtenportal „Nonstop-News“ stürzte im Bremer Ortsteil Borgfeld ein großer geschmückter Tannenbaum um. Der Baumschmuck und die Deko-Geschenke verteilten sich auf der Straße. Die Feuerwehr sperrte den Bereich ab.

In Bremen-Borgfeld kippte eine große Tanne um. Niemand wurde verletzt.

Orkan „Daniel“: Brand in Verden und zahlreiche Einsätze in Hamburg

Mit schwierigen Bedingungen hatte die Feuerwehr im Landkreis Verden zu kämpfen. Ein Wohnhaus an der Straße ,,Zum Behlingsee“ stand in Vollbrand, laut „Nonstop-News“ peitschte der starke Wind das Feuer immer weiter an.

In Oyten, Landkreis Verden, stand ein unbewohntes Haus in Vollbrand. Die starken Windböen gestalteten den Löscheinsatz schwierig.

Und auch in Hamburg sorgte Orkan Daniel für eine Sturmflut-Warnung, die Feuerwehr war bei mehr als 600 Einsätzen im Dauereinsatz*. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Leben auf dem Kreuzfahrtschiff MV Narrative statt im Penthouse

Leben auf dem Kreuzfahrtschiff MV Narrative statt im Penthouse

Leben auf dem Kreuzfahrtschiff MV Narrative statt im Penthouse
Corona-Verordnung in Niedersachsen: Neue Corona-Regeln ab Februar durchgesickert

Corona-Verordnung in Niedersachsen: Neue Corona-Regeln ab Februar durchgesickert

Corona-Verordnung in Niedersachsen: Neue Corona-Regeln ab Februar durchgesickert
Omikron-Symptome: Diese Anzeichen sprechen für Corona-Infektion

Omikron-Symptome: Diese Anzeichen sprechen für Corona-Infektion

Omikron-Symptome: Diese Anzeichen sprechen für Corona-Infektion
Autoscheibe freikratzen – dafür droht hohes Bußgeld

Autoscheibe freikratzen – dafür droht hohes Bußgeld

Autoscheibe freikratzen – dafür droht hohes Bußgeld

Kommentare