Streit nach Alkoholkonsum 

28-Jähriger tötet Vater im Streit

Oldenburg - Bei einem Streit hat ein 28-Jähriger seinen Vater niedergeschlagen und ihn stundenlang schwer verletzt bis zum Tod liegengelassen. Erst am Mittag des nächsten Tages habe der Sohn einen Notarzt gerufen, der nur noch den Tod des 59-Jährigen feststellen konnte, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Nach den Ermittlungen hatte der 28-Jährige seinen allein lebenden Vater am Samstagabend besucht. Dabei soll es zu Streitigkeiten nach dem gemeinsamen Konsum von Alkohol gekommen sein, in dessen Verlauf der Sohn seinen Vater massiv attackierte und schwer verletzte. Dann verließ der 28-Jährige die Wohnung.

Er habe die Tat zugegeben, sagte Staatsanwalt Torben Tölle. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Weitere Einzelheiten, auch warum der Sohn seinen verletzten Vater stundenlang unversorgt ließ, wollte Tölle mit Hinweis auf das schwebende Verfahren nicht nennen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Meistgelesene Artikel

Lastwagen kippt auf Auto: Mutter und Sohn sterben

Lastwagen kippt auf Auto: Mutter und Sohn sterben

Mann will Drohne bergen und fällt Baum in Naturschutzgebiet

Mann will Drohne bergen und fällt Baum in Naturschutzgebiet

Rätseln über Leuchtphänomen im Nachthimmel

Rätseln über Leuchtphänomen im Nachthimmel

„March for Science“ - Protest auch in Göttingen

„March for Science“ - Protest auch in Göttingen

Kommentare