Bombenfund auf Fliegerhorst: Anwohner müssen Häuser verlassen

Oldenburg - Bei Bauarbeiten ist am Mittwochabend auf einem Fliegerhorst in Oldenburg eine amerikanische Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die Polizei setzte die Entschärfung des rund 112 Kilo schweren Blindgängers für Donnerstagmittag an, wie ein Polizeisprecher sagte.

Zuvor werden mehrere Tausend Anwohner gebeten, ihre Häuser zu verlassen. Wenn die Entschärfung ohne Komplikationen ablaufe, könnten die Anwohner bereits am frühen Nachmittag in ihre Häuser zurückkehren. Falls der Sprengmeister jedoch eine Sprengung einleiten müsse, sei der Zeitrahmen ungewiss, so der Sprecher weiter. Für den Nachmittag sei Unwetter im Bereich Oldenburg angekündigt worden, was eine Sprengung herauszögern könnte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Meistgelesene Artikel

Überschwemmungen nach Dauerregen in Niedersachsen

Überschwemmungen nach Dauerregen in Niedersachsen

Mehrfach gesuchte Frau fragt Polizei nach Fahrkarte

Mehrfach gesuchte Frau fragt Polizei nach Fahrkarte

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

56-Jährige vergisst Zapfpistole aus dem Auto zu ziehen

56-Jährige vergisst Zapfpistole aus dem Auto zu ziehen

Kommentare