Bio-Anteil unter Bundesdurchschnitt

Anzahl der Bio-Bauernhöfe legt auf niedrigem Niveau zu

+

Hannover - Die ökologisch bewirtschaftete Fläche in Niedersachsen hat 2015 einen Rekordstand erreicht: Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums in Hannover wuchs sie um 1200 auf 72 500 Hektar.

Die Zahl der Biohöfe nahm um 7,6 Prozent auf mehr als 1500 Betriebe zu. Damit erreichen die Biobetriebe einen Anteil von vier Prozent - 2,8 Prozent der Gesamtfläche werden ökologisch bewirtschaftet. Allerdings liegt Niedersachsen damit unter dem Bundesdurchschnitt von 8,7 Prozent Öko-Betrieben und 6,5 Prozent ökologisch bewirtschafteter Flächen.

Im laufenden Jahr stellten den Angaben zufolge mehr als 70 Betriebe einen Antrag auf Umstellung ihrer Produktion - mit einer angemeldeten Fläche von 4200 Hektar. Der Großteil davon seien Milchviehbetriebe.

Bei Bio-Eier und Bio-Obst führend

Fast jedes zweite deutsche Bio-Ei komme inzwischen aus Niedersachsen, teilte das Ministerium mit. Auch beim Bio-Obst gehöre Niedersachsen zu den Hauptanbaugebieten. Um den Ökolandbau weiter zu fördern, will Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) die Förderprämien nochmals anheben. 

So soll noch in diesem Jahr die Umstellungsprämie auf 403 Euro und die Beibehaltungsprämie auf 273 Euro pro Hektar steigen - vorausgesetzt, die Europäische Kommission genehmigt dies. Im August soll ein „Aktionsplan Ökolandbau Niedersachsen“ vorgestellt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

A31 nach Unfall bei Meppen in Richtung Süden gesperrt

A31 nach Unfall bei Meppen in Richtung Süden gesperrt

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Kommentare