Erfrierungserscheinungen und Alkoholvergiftung

Obdachloser in Hannover stirbt an Unterkühlung

Hannover - Ein Obdachloser ist in Hannover an den Folgen einer Unterkühlung gestorben. 

Ein Zeuge habe den alkoholisierten und augenscheinlich leblosen 54-Jährigen am Sonntagmorgen in der Innenstadt entdeckt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Rettungskräfte brachten den Mann in eine Klinik. 

Sie hatten bei ihm Erfrierungserscheinungen und eine Alkoholvergiftung festgestellt, berichtete die „Neue Presse". Die Feuerwehr sprach von einem internistischen Notfall. Nach Polizeiangaben starb der Mann am Montag im Krankenhaus an den Folgen der Unterkühlung. 

Wie die Zeitung berichtete, war der Erfrorene in der Obdachlosenszene als "Tommi" bekannt. Der Zeuge, ebenfalls ein Obdachloser, habe noch versucht seinen Freund mit zwei Ohrfeigen aufzuwecken. Als dies nicht gelang, rief er die Rettungskräfte. 

Der Unterkühlte war in unmittelbarer Nähe der zentralen U-Bahnstation Kröpke entdeckt worden, die bei frostigen Temperaturen auch nachts für Obdachlose geöffnet ist, wie die Verkehrsbetriebe mitteilten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Schulkonzert 2020 in der Mensa Bruchhausen-Vilsen

Schulkonzert 2020 in der Mensa Bruchhausen-Vilsen

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Nach Brexit: London droht mit Abbruch von Gesprächen im Juni

Nach Brexit: London droht mit Abbruch von Gesprächen im Juni

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

Meistgelesene Artikel

„SuedLink“: Tennet stellt Anträge für Planfeststellungsverfahren

„SuedLink“: Tennet stellt Anträge für Planfeststellungsverfahren

Neues Tief im Anmarsch - Neuschnee im Harz möglich

Neues Tief im Anmarsch - Neuschnee im Harz möglich

Schwertransporter verliert Ladung: Menschliches Versagen vermutet

Schwertransporter verliert Ladung: Menschliches Versagen vermutet

Coronavirus: Täglich neue Verdachtsfälle in Niedersachsen und Bremen

Coronavirus: Täglich neue Verdachtsfälle in Niedersachsen und Bremen

Kommentare