Hannoveranerin gibt entscheidenden Hinweis

Norweger sucht drei Wochen nach seinem Auto

+
Erst nach drei Wochen hat Brandvold sein in Hannover geparktes Auto wiedergefunden.

Hannover - Erst nach drei Wochen hat der Norweger Björn Brandvold sein in Hannover geparktes Auto wiedergefunden. Der 78-Jährige hatte auf der Reise von Andorra nach Oslo nur einen Zwischenstopp in der niedersächsischen Landeshauptstadt einlegen wollen.

Er stellte seinen Wagen in einer Seitenstraße ab, ging zu Fuß ins Zentrum und verlor dort den Zettel, auf dem er den Straßennamen notiert hatte. Die Hannoveranerin Gertrud Kreuter (73) unterstützte den Gestrandeten bei seiner Autosuche und ließ ihn auch bei sich übernachten, wie mehrere Medien berichteten.

Nicht die eingeschaltete Polizei, sondern ein Aufruf bei der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ brachte schließlich den Durchbruch. Eine Leserin meldete sich, dass seit einiger Zeit ein herrenloses Auto mit einem ungewöhnlichen Nummernschild vor ihrer Tür steht. Ihr norwegischer Bekannter sei sehr glücklich, sagte Kreuter am Dienstag der dpa. „Wir planen jetzt seine Rückreise nach Oslo.“

dpa

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Meistgelesene Artikel

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

Kommentare