„Ein fairer Kompromiss“

Nordmetall billigt Tarifeinigung endgültig

+
Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Nordmetall, Thomas Lambusch.

Hamburg - Der Arbeitgeberverband Nordmetall hat die mit der IG Metall Küste ausgehandelte Tarifeinigung endgültig gebilligt. Die Mitgliederversammlung nahm am Donnerstag den erzielten Abschluss mit Mehrheit an.

Nordmetall-Präsident Thomas Lambusch betonte, die mit der IG Metall gefundenen Kompromisse seien für viele Unternehmen schmerzhaft. „Insgesamt aber sind die neuen Tarifverträge vor allem wegen der deutlich höheren Arbeitszeitflexibilität, der langen Laufzeit und der Möglichkeit der Differenzierung für Unternehmen in wirtschaftlich schwieriger Lage ein fairer Kompromiss für die norddeutsche Industrie." 

Die Gewerkschaft hatte unter anderem durchgesetzt, dass die Beschäftigten zusätzlich zur Entgelt-Erhöhung von 4,3 Prozent ab April 2018 für die Monate Januar bis März 2018 eine Einmalzahlung von 100 Euro erhalten. Der neue Tarifvertrag tritt, nachdem er auch von der IG Metall Küste bereits angenommen wurde, rückwirkend zum 1. Januar 2018 in Kraft. Über die Einigung freuen können sich 140.000 Beschäftigte in Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und dem nordwestlichen Niedersachsen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Spargelmarkt in Dörverden 

Spargelmarkt in Dörverden 

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gartentage in Thedinghausen 

Gartentage in Thedinghausen 

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Meistgelesene Artikel

Zum Wochenstart wird`s heiß: 32 Grad im Binnenland

Zum Wochenstart wird`s heiß: 32 Grad im Binnenland

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Hoffen auf Abkühlung: Förster und Ackerbauern warten auf Regen

Hoffen auf Abkühlung: Förster und Ackerbauern warten auf Regen

Zwei Tote und neun Schwerverletzte bei Unfall in Jever

Zwei Tote und neun Schwerverletzte bei Unfall in Jever

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.