Obduktion abgeschlossen

Ertrunkener Asylbewerber konnte nicht schwimmen

Nordhorn - Ein in einem Nordhorner See zu Tode gekommener Asylbewerber aus Afghanistan ist ertrunken. Die Obduktion habe darüber hinaus keinen Hinweis auf ein Fremdverschulden ergeben, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Der 24-Jährige hatte am Samstagnachmittag am Nordhorner Vechtesee gebadet, obwohl er nicht schwimmen konnte. Nachdem er plötzlich verschwand, suchten Rettunsgskräfte von Polizei, DLRG, Wasserrettung Rheine und das Technische Hilfswerk mit Suchhunden und einem Sonarboot nach dem jungen Mann. Am Montag wurde die Leiche gefunden. - dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Meistgelesene Artikel

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Mann rast mit mehr als 250 Stundenkilometern vor Polizei davon

Mann rast mit mehr als 250 Stundenkilometern vor Polizei davon

Kommentare