Urlaub im nördlichsten Landkreis

Nordfriesische Inseln – welche ist die Schönste?

Die Nordfriesischen Inseln bieten mehrere, einzigartige Erholungsorte. Besucher erwarten traumhafte Strandpromenaden und Expeditionen im nordfriesischen Wattenmeer.

Utersum – Die Nordfriesischen Inseln gehören zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen und ziehen auch immer mehr internationale Touristen an. Im Wattenmeer gelegen, befinden sie sich in unmittelbarer Nähe zu Schleswig-Holstein und können von hieraus angefahren werden. Nicht weit entfernt befinden sich auch die dänischen Wattenmeerinseln. Vom Festland aus ist die Inselgruppe am besten über die Fähre zu erreichen. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählt beispielsweise das Sylt Aquarium.

Fläche:2047 Quadratkilometer
Bevölkerungsdichte:80 Einwohner je Quadratkilometer
Bevölkerung:165.507 (2019)
Hauptstadt:Husum

Nordfriesische Inseln zur besten Urlaubszeit besichtigen

Der Jahresniederschlag ist mit 242 mm deutlich höher als im Rest des Landes. Dabei bleibt es an knapp 180 Tagen im Jahr trocken, wobei die durchschnittliche Jahrestemperatur 14 Grad beträgt. Dank der häufigen Niederschläge können die Nordfriesischen Inseln mit viel Grünfläche aufwarten. Allerdings ist die Wassertemperatur meist nicht allzu einladend. Im Juli und August, den Monaten mit den meisten Niederschlagstagen, erreicht die Durchschnittstemperatur die 20-Grad-Marke. Für all jene, die gerne ein paar Sonnenstunden und anschließend eine Abkühlung genießen, sind die Sommermonate die beste Reisezeit.

Die Nordfriesische Inselgruppe: Welche sind zugehörig?

Geographisch zählen die Inseln Sylt, Föhr, Amrum, der Nordstrand und Pellworm, Heimat der Schriftstellerin Liliane Skalecki, zu den Nordfriesischen Inseln. Daneben gehören auch einige Halligen zur Inselgruppe. Die stellen jedoch keine eigenen Inseln dar sondern sind vielmehr Überreste von Mooren und Landstrichen. Wer einen Blick auf die Landkarte wirft, stellt schnell fest, dass die dänischen Inseln ganz in der Nähe der Nordfriesischen Inseln liegen. Die dänischen Inseln bilden eine eigene Inselgruppe und gehören lediglich zu den „Wattenmeerinseln“, da sie nie offiziell von Friesen besiedelt wurden.

Passanten sind auf der Nordseeinsel Sylt am Strand in Westerland auf der Promenade unterwegs.

Nordfriesischen Inseln: Die Top-Sehenswürdigkeiten

Das Highlight der Inseln sind zweifelsohne die kilometerweiten Strände. Wer neben Wassersport und Strandspaziergängen auch etwas Kultur und Entertainment erleben möchte, kann sich auf einen Sightseeing-Trip freuen. Zu den schönsten und beliebtesten Ausflugszielen gehört Sylt. Auf Sylt haben nicht nur zahlreiche Promis ein Domizil*, auch viele Sehenswürdigkeiten tummeln sich auf der größten Nordfriesischen Insel. Dazu gehören beispielsweise das Sylt Aquarium, der Abenteuer-Wasserpark „Sylter Welle“ sowie das Rantum Basin, eine Vogelbeobachtungsstation. Auf Hörnum Odde, der Aussichtsplattform, können Besucher ihren Blick über die Dünen schweifen lassen.

Nordfriesische Inseln und Anfahrtsmöglichkeiten

Wer mit seinem eigenen Auto anfahren möchte, kann hierzu eine der zahlreichen Fährenanbieter buchen. Die Häfen Dagebüll, Schlüttsiel, Strucklahnungshörn gehören zu den am meisten frequentierten Ausgangspunkten, wobei auch Schnellboote diese Verbindung nutzen. Sylt lässt sich über den Hindenburgdamm sogar per Bahn vom Festland aus erreichen. Wer zwischen den Inseln hin- und herpendeln möchte, kann Schiffsverbindungen oder auch die Lorenbahn von Dagebüll nutzen. Während manche Ostfriesische Inseln wie Norderney oder Baltrum inzwischen als autofrei gelten, darf auf den Nordfriesischen Inseln das Auto grundsätzlich genutzt werden. Die Abfahrtszeiten der Fähren sind online einsehbar.

Nordfriesische Inseln: Wo gibt es Unterkünfte?

Sylt hat neben dem eigenen kleinen Flughafen auch ein vergleichsweise großzügiges Angebot an Hotels. Diese sind grundsätzlich eher dem Luxussegment zuzusprechen und oft mit einem Spa sowie Wellness-Angeboten verknüpft. Auf den restlichen Nordfriesischen Inseln ist das Angebot an Hotels eher gering, dafür gibt es zahlreiche Ferienwohnung die langfristig aber auch für Kurzaufenthalte vermietet werden.

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter:

Mit unserem jederzeit kündbaren Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt - jetzt kostenlos anmelden!

Die Nordfriesischen Inseln haben die schönsten Strände

Zu den schönsten und beliebtesten Zielen gehören mitunter die Promenade Westerland, der Brandenburger Strand und die Samoa in Rantum auf Sylt. Auch die Strände Wyk und Utersum auf Föhr sind sehr begehrt und lädt viele Besucher zum Flanieren ein, genauso wie Norddorf auf Amrum und der beliebte Badestrand Holmer Siel am Nordstrand. *Kreiszeitung.de und 24Hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

Niedersachsen: Johnson & Johnson-Geimpfte brauchen Dritt-Impfung für Booster-Status

Niedersachsen: Johnson & Johnson-Geimpfte brauchen Dritt-Impfung für Booster-Status

Niedersachsen: Johnson & Johnson-Geimpfte brauchen Dritt-Impfung für Booster-Status
Volle Stärke: Wetterdienst gibt Sturm-Warnung für den Norden raus

Volle Stärke: Wetterdienst gibt Sturm-Warnung für den Norden raus

Volle Stärke: Wetterdienst gibt Sturm-Warnung für den Norden raus
Corona-Impfstoffe: Nebenwirkungen von AstraZeneca, Biontech, Moderna und Co.

Corona-Impfstoffe: Nebenwirkungen von AstraZeneca, Biontech, Moderna und Co.

Corona-Impfstoffe: Nebenwirkungen von AstraZeneca, Biontech, Moderna und Co.
Omikron-Symptome an Nägeln und Haut weisen auf Corona-Infektion hin

Omikron-Symptome an Nägeln und Haut weisen auf Corona-Infektion hin

Omikron-Symptome an Nägeln und Haut weisen auf Corona-Infektion hin

Kommentare