Ermittler bestätigen Identität

Hausbewohner stirbt bei Brand in Norden

Norden - Nach dem Brand in einem Wohnhaus in der ostfriesischen Stadt Norden haben die Ermittler die Identität des Toten geklärt.

Es handele sich um einen 33-jährigen Bewohner des Hauses, teilte die Polizei am Donnerstag in Aurich mit. Der Mann sei an einer Rauchvergiftung gestorben. 

Noch nicht geklärt sei die Ursache des Brandes, der am Sonntagabend ausgebrochen war. Ein 40 Jahre alter Mann hatte sich schwer verletzt, als er aus dem Obergeschoss sprang. In dem Haus wohnten fünf Menschen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Meistgelesene Artikel

1989 verschwundene Birgit Meier vermutlich erschossen

1989 verschwundene Birgit Meier vermutlich erschossen

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Malta rollt rätselhaften Tod von deutschem Jugendlichen wieder auf

Malta rollt rätselhaften Tod von deutschem Jugendlichen wieder auf

Kommentare