Ermittler bestätigen Identität

Hausbewohner stirbt bei Brand in Norden

Norden - Nach dem Brand in einem Wohnhaus in der ostfriesischen Stadt Norden haben die Ermittler die Identität des Toten geklärt.

Es handele sich um einen 33-jährigen Bewohner des Hauses, teilte die Polizei am Donnerstag in Aurich mit. Der Mann sei an einer Rauchvergiftung gestorben. 

Noch nicht geklärt sei die Ursache des Brandes, der am Sonntagabend ausgebrochen war. Ein 40 Jahre alter Mann hatte sich schwer verletzt, als er aus dem Obergeschoss sprang. In dem Haus wohnten fünf Menschen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Meistgelesene Artikel

360-Grad-Regenwald-Panorama neben dem Zoo in Hannover eröffnet

360-Grad-Regenwald-Panorama neben dem Zoo in Hannover eröffnet

Krebspatienten fürchten sich wegen gepanschten Medikamenten

Krebspatienten fürchten sich wegen gepanschten Medikamenten

Parteitag der Niedersachsen-SPD stimmt Koalitionsvertrag mit CDU zu

Parteitag der Niedersachsen-SPD stimmt Koalitionsvertrag mit CDU zu

Ministerpräsident Weil bestätigt: Große Koalition in Niedersachsen steht

Ministerpräsident Weil bestätigt: Große Koalition in Niedersachsen steht

Kommentare