Flusspegel steigen bei Dauerregen

Im Norden leichte Sturmflut erwartet

Hannover / Norden - Dauerhafter Regen lässt die Wasserstände an Niedersachsens Flüssen steigen. Am Mittwoch wird sogar eine leichte Sturmflut an den Küsten erwartet.

Die Niederschläge führten im Binnenland zu leichten Überschwemmungen, teilte der Landesbetrieb NLWKN am Dienstag mit. Im Nordwesten zwischen Weser und Elbe traten die Oste und Lune stellenweise über die Ufer. Betroffen waren hauptsächlich land- und forstwirtschaftliche Flächen. Erhöhte Pegelstände gab es außerdem im Einzugsgebiet von Aller, Oker und Leine.

In der Nacht zieht das Tief „Heini“ über Deutschland. An der niedersächsischen Küste wird dann am Mittwoch eine leichte Sturmflut erwartet. Dabei besteht an Stränden und Vorländern Überflutungsgefahr. Der angekündigte Wind mit Stärke sieben aus West/Südwest bietet in der Regel weniger Sturmflutgefahr als nordwestlicher Wind. Die kommenden Tage bleiben nach weiteren Prognosen regnerisch. Dabei soll es bis Freitag immer wieder zu schauerartig verstärktem Regen kommen. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Feuer auf Tankstellengelände 

Feuer auf Tankstellengelände 

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Kommentare