Unterstützung durch Niedersächsische Polizisten

Razzia bei Hells Angels auf Mallorca

Palma de Mallorca/Hannover - Niedersächsische Polizisten haben ihre spanischen Kollegen bei einer Razzia gegen Hells Angels auf Mallorca unterstützt.

25 verdächtige Rocker seien festgenommen worden, die meisten von ihnen stammten aus Deutschland, berichtete die spanische Nachrichtenagentur EFE am Dienstag unter Berufung auf Polizeikreise.

Den Rockern werde die Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, Geldwäsche, Drogenhandel, Erpressung, Zuhälterei, Betrug und Urkundenfälschung zur Last gelegt. Einer der Festgenommenen werde in Deutschland wegen Totschlags gesucht.

Auf Mallorca sind nach Polizeierkenntnissen auch einige Hells Angels aus Hannover aktiv. Der einflussreiche Ortsclub der Rocker um Frank Hanebuth in der niedersächsischen Landeshauptstadt wurde vor einem Jahr aufgelöst.

Das Landeskriminalamt äußerte sich nicht zu Details der Razzia auf Mallorca. „Wir waren auf Ersuchen der spanischen Behörden mit begleitend vor Ort“, sagte LKA-Sprecher Frank Federau. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Nach Rassismus-Vorwürfen: Vögel sollen umbenannt werden

Nach Rassismus-Vorwürfen: Vögel sollen umbenannt werden

Nach Rassismus-Vorwürfen: Vögel sollen umbenannt werden
„Zweite Erde“ entdeckt: Forscher beobachten lebensfreundlichen Planet

„Zweite Erde“ entdeckt: Forscher beobachten lebensfreundlichen Planet

„Zweite Erde“ entdeckt: Forscher beobachten lebensfreundlichen Planet
Wer auf sein Auto verzichtet, wird belohnt: Gemeinde wagt mutigen Test

Wer auf sein Auto verzichtet, wird belohnt: Gemeinde wagt mutigen Test

Wer auf sein Auto verzichtet, wird belohnt: Gemeinde wagt mutigen Test
Lungenexperte aus Hannover: „Müssen mit Corona leben lernen“

Lungenexperte aus Hannover: „Müssen mit Corona leben lernen“

Lungenexperte aus Hannover: „Müssen mit Corona leben lernen“

Kommentare