Kommunalwahl am 11. September

AfD findet nur wenige Kandidaten für Kommunalwahl

Osnabrück - Die niedersächsische Alternative für Deutschland (AfD) tut sich nach Informationen der "Neuen Osnabrücker Zeitung" schwer, für die Kommunalwahl am 11. September auf lokaler Ebene Kandidaten zu finden.

Die Partei trete nur in 129 von 921 Gemeinden im Land an, sagte ein Sprecher der Landeswahlleiterin dem Blatt.

Anders als bei den kleineren Kommunen ist die AfD dem Bericht zufolge auf Ebene der 46 Landkreise und kreisfreien Städten fast flächendeckend vertreten: Nach Angaben der Landeswahlleitung konnte die Partei für 232 von 265 Wahlbereichen Vorschläge einreichen. Lediglich in Emden, Osnabrück und Salzgitter trete sie gar nicht an, in anderen Landkreisen nur in einigen Wahlbereichen.

Niedersachsens Ministerpräsident und SPD-Chef Stephan Weil erwartet ein unterdurchschnittliches Abschneiden der AfD bei den Kommunalwahlen in seinem Bundesland. Ohnehin wählten die Menschen die AfD nicht, weil sie von ihr eine Lösung erwarteten, sondern um der übrigen Politik "einen Tritt in den Hintern zu verpassen", sagte Weil der Zeitung.

dpa

Lesen Sie auch:

AfD-Bundeschef Jörg Meuthen mit tiefgefrorener Torte beworfen

Rubriklistenbild: © dpa

Viele Tote bei Konzert in Manchester

Viele Tote bei Konzert in Manchester

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Meistgelesene Artikel

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare