Klare Regelung fehle weiterhin

OVG fällt wichtige Beschlüsse zu Spielhallenschließungen

Lüneburg - Zu den umstrittenen Losverfahren zur Schließung von Spielhallen hat das niedersächsische Oberverwaltungsgericht zwei wichtige Beschlüsse gefällt. Eine Sprecherin nannte sie am Dienstag „wegweisend“ für die in Lüneburg rund 130 anhängigen Beschwerden.

In einem Fall entschied das Gericht gegen einen Betreiber aus Hannover. Eine seiner beiden baulich verbundenen Hallen durfte die Stadt danach schließen. Das Verbundverbot im Glücksspielstaatsvertrag und im Niedersächsischen Glücksspielgesetz stehe auch mit dem Verfassungsrecht in Einklang. 

Im zweiten Fall wehrte sich ein Betreiber von zwei baulich verbundenen Hallen aus Lingen erfolgreich gegen eine von der Stadt per Los verfügte Schließung. Seine Spielhallen hatten weniger als 60 Meter Abstand zur Halle eines Mitbewerbers.

Gesetzliche Regelung fehle weiterhin

Nach einem der im Zusammenhang mit dem eingeführten Abstandsgebot vorgenommenen Losverfahren war dem Konkurrenten der Weiterbetrieb erlaubt worden. Die Auswahl sei rechtswidrig, entschied das OVG wie zuvor schon das Verwaltungsgericht Osnabrück. Notwendig sei eine gesetzliche Regelung, die es in Niedersachsen bislang nicht gebe. 

Bis zu einer rechtskräftigen Entscheidung im Klageverfahren müsse eine der beiden verbundenen Hallen geduldet werden, hatte das Verwaltungsgericht entschieden, das OVG gewährte vorläufigen Rechtsschutz. Beide Beschlüsse sind unanfechtbar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Kommentare