Ministerpräsident erfreut über Berufung

Weil: Heil ist gute Wahl für wichtiges SPD-Schlüsselressort

+
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD, l) mit dem designierten Bundesarbeitsminister Hubertus Heil.

Hannover - Niedersachsens SPD-Landeschef Stephan Weil hat sich erfreut über die Berufung von Hubertus Heil zum Bundesarbeitsminister gezeigt. „Ich freue mich, dass die niedersächsische SPD im nächsten Bundeskabinett wieder an hervorgehobener Position vertreten ist", sagte Weil am Freitag.

Das Ministerium für Arbeit und Soziales hat den größten Etat aller Bundesministerien. Weil sagte, das Ressort sei gerade für die Sozialdemokraten besonders wichtig. Heil habe mit seiner Erfahrung die besten Voraussetzungen dafür, die großen Aufgaben der sozialen Sicherung und des Arbeitsmarktes erfolgreich anzupacken, betonte der niedersächsische Ministerpräsident. 

Heil lebt in Peine, er sitzt seit 20 Jahren im Bundestag. Von 2005 bis 2009 war er SPD-Generalsekretär, im vergangenen Jahr übernahm er den Posten noch einmal von Juni bis Dezember. Der 45-Jährige steht als Vorsitzender des SPD-Bezirks Braunschweigs dem scheidenden Außenminister Sigmar Gabriel nahe. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo

Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Aufschrei über Trumps Umgang mit Migrantenkindern

Aufschrei über Trumps Umgang mit Migrantenkindern

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.