Wird es der Reformationstag?

Stephan Weil stellt für 2018 weiteren Feiertag in Aussicht

+
Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) stellt bereits für 2018 einen weiteren Feiertag in Aussicht.

Hannover - Niedersachsen wird laut Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) bereits im kommenden Jahr einen zusätzlichen Feiertag erhalten. 

„Ich gehe davon aus, dass wir diese Entscheidung im ersten Halbjahr 2018 treffen werden. Das liegt ja schon deswegen nah, weil wir im Jahr 2018 starten wollen“, sagte Weil der Deutschen Presse-Agentur in Hannover.

Welcher Tag es genau wird, ließ Weil offen. „Wie schon im Wahlkampf gesagt: Ich kann mir den Reformationstag vorstellen. Und zwar unter der Überschrift ‚Zusammenarbeit der Religionen‘.“

Absprache mit weiteren Vertretern über mögliche Tage

Als Anknüpfungspunkt könnte die Art und Weise dienen, wie die evangelische Kirche das Reformationsjubiläum interpretiert habe. Die Landesregierung werde aber noch mit anderen reden und sich deren Meinung anhören. Dies seien die christlichen Kirchen, andere Religionsgemeinschaften, die Wirtschaft und die Oppositionsparteien.

Auch der CDU-Landesvorsitzende, Wirtschaftsminister Bernd Althusmann, hatte sich für den Reformationstag als zusätzlichen Feiertag in Niedersachsen ausgesprochen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Meistgelesene Artikel

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Yacht läuft im Watt auf Grund - Seenotretter im Einsatz

Yacht läuft im Watt auf Grund - Seenotretter im Einsatz

Kommentare