Wahlkampf-Thema

Stephan Weil plant die Einführung kostenloser Kita-Plätze

+
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) plant die Einführung kostenloser Kita-Plätze.

Celle - Die niedersächsische SPD will die Einführung kostenloser Kita-Plätze in den Mittelpunkt ihrer Landtags-Wahlkampagne stellen.

„Wir wollen schrittweise die Elternbeiträge für Kinder ab drei Jahren in Kindertagesstätten im ganzen Land abschaffen“, sagte der Landesvorsitzende und Ministerpräsident Stephan Weil am Mittwoch in Celle. Einen entsprechenden Grundlagenbeschluss habe die Partei bei ihrer Jahresauftaktklausur für das Wahlprogramm beschlossen. 

In Niedersachsen ist das letzte Kita-Jahr vor der Einschulung bereits beitragsfrei. Schrittweise sollen das mittlere Kindergartenjahr dann das erste Kindergartenjahr folgen, sagte Weil. Die Finanzierung müsse zu einem Zeitpunkt nach der Wahl noch ausgehandelt werden. 

Nach Angaben des Ministerpräsidenten schlägt das subventionierte dritte Kindergartenjahr für das Land derzeit mit etwa 100 Millionen Euro jährlich zu Buche. Weil schätzt die Mehrkosten des Projekts daher auf etwa 200 Millionen Euro jährlich. In Niedersachsen wird am 14. Januar 2018 ein neuer Landtag gewählt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Meistgelesene Artikel

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

56-Jährige vergisst Zapfpistole aus dem Auto zu ziehen

56-Jährige vergisst Zapfpistole aus dem Auto zu ziehen

Nach Ehestreit in Nachbarhaus gefahren

Nach Ehestreit in Nachbarhaus gefahren

Ein Mann stirbt bei Unwettern in Niedersachsen

Ein Mann stirbt bei Unwettern in Niedersachsen

Kommentare